Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Japan-Importe

VW floppt - BMW, Audi und Co. top

Der japanische Importmarkt war auch 2005 fest in deutscher Hand. Einzig Volkswagen folgte mit einem Minus von 3,5 Prozent dem rückläufigen Markt, der im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent auf insgesamt 268.112 Einheiten fiel.

16.01.2006

Trotz der Talfahrt konnten sich die Wolfsburger an der Spitze der Importeure halten. 53.441 Einheiten ergeben einen Marktanteil unter den Importeuren von 19,93 Prozent. Auf Platz zwei folgt Mercedes-Benz, die ihre Quote um 4,0 Prozent auf 46.161 Einheiten steigern konnte. Den höchsten Zuwachs der Top Ten in Japan verzeichnete jedoch BMW mit einem Plus von 16,2 Prozent auf 44.980 Einheiten. Die Bayern halten unter den Importeuren eine Marktanteil von 16,78 Prozent. Dazu gesellt sich noch die Marke Mini, 4,3 Prozent mehr Modelle nach Japan lieferte. Ebenfalls zweistellig konnte Audi (plus 11,6 Prozent) zulegen.

Mit dem größten Zuwachs aller deutschen Marken geht Smart (plus 46,4 Prozent) aus dem japanischen Jahr 2005 - der Marktanteil des Cityflitzers beträgt jedoch nur 1,05 Prozent. Ebenfalls ohne große Bedeutung in Sachen Marktanteil (1,33 Prozent) konnte Porsche mit 3.572 Einheiten seine Importquote um 18,9 Prozent steigern.

Absatzquoten in Japan 2005

PlatzMarkeEinheiten+/- in %Marktanteil* in %
1.Volkswagen53.441-3,519,93
2.Mercedes-Benz46.161+4,017,22
3.BMW44.980+16,216,78
4.Audi15.420+11,65,75
5.Volvo13.734-4,65,12
6.Mini13.602+4,35,07
7.Toyota12.734-36,44,75
8.Peugeot10.371-18,53,87
9.Ford6.751+16,12,52
10.Honda6.600-27,22,46
14.Porsche3.572+18,91,33
17.Smart2.812+46,41,05
22.Opel1.800+6,30,67
*unter den Importeuren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden