Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jay Leno-Show

Promis im Elektro-Ford Focus auf Zeitenjagd

Jay Leno, Ford Focus BEV Foto: Jeremy Hart 27 Bilder

Premiere in der „Jay Leno-Show“: Künftig messen sich Promis wie Tom Cruise und Drew Barrymore, die in Lenos Show zu Gast sind, in einem elektrobetriebenen Ford Focus auf einem abgesperrten Rennparcours. Das Ziel: Wer ist der schnellste grüne Promi?

07.10.2009 Powered by

Jay Leno, der Verführer der Petrolheads und Allvater von Allem was rollt und explodiert, ist für Autos das, was Mia Farrow für Tiere. In seiner berühmten Privat-Garage in Los Angeles stehen Hunderte Autos und Motorräder. Sie ist ein wahrer Schrein des Verbrennungsmotors.

Jay Leno präsentiert den Ford Focus ST BEV für seine Show 3:53 Min.

Autofan Jay Leno als neuer grüner Kreuzritter Hollywoods

Während der Rest Hollywoods von Porsche auf Prius umgestiegen ist, scheint es, als ob Leno am Ende des Öko-Auto-Starterfeldes zurückgelassen wurde. Aber jüngst gab es Anzeichen dafür, dass der berühmte Showmaster aufholt.
 
Er ließ Solarpanels und Windturbinenräder auf das Dach seiner Garage montieren und benutzt sogar eine Dampfmaschine aus dem Viktorianischen Zeitalter, um sein Grundstück weitgehend unabhängig von externen Energiequellen zu machen. Kürzlich wurde er auf einem Elektromotorrad und auf dem dreirädrigen Aptera Car gesichtet. Aber seit vergangenem Freitag (25.9.) hat Jay Leno den Rest der Traumfabrik im Rennen um den Titel als Hollywoods führender grüner Kreuzritter überflügelt.

Jay Leno adaptiert die Top Gear-Idee: Promis im Renntempo auf Zeitenjagd

Die neue Jay Leno Show, die jeden Abend auf NBC ausgestrahlt wird, bietet eine der zurzeit publikumswirksamsten Grün-Initiativen überhaupt. Rund zwei Mal pro Woche bittet Leno seine prominenten Gäste zur Teilnahme an der sogenannten „Green Car Challenge“, die ein neuer fester Bestandteil der Show ist.
 
„Unsere Gäste sollen auf einem auf dem NBC-Parkplatz abgesteckten Rundkurs eine Rundenzeit am Steuer eines elektrisch betriebenen Ford Focus setzen. Am Ende werden wir sehen, wer der schnellste grüne Promi sein wird. So können die Prominenten gleichzeitig die Welt retten und um die Wette fahren,“ erklärt Leno in einem exklusiven Interview auf dem NCB-Gelände.
 
Die Idee ist nicht völlig neu. In der Rubrik „A Star in the Reasonably Priced Car“ der  britischen Kultshow Top Gear wetteifern prominente Gäste auf einem Rundkurs auf einem Flugplatz der Royal Air Force in der Nähe von London um Bestzeiten. Jay Leno war im Juli in der von der BBC produzierten Show zu Gast.

Wie der amerikanische Showmaster zugibt, hat er das Top Gear-Konzept abgekupfert. Die Adaptierung für seine Show hat jedoch das Potenzial, nicht nur pubertierenden Jungs zu gefallen, die gerne Rockstars dabei bewundern, wie sie sich mit einem Familienauto fast auf das Dach legen.
 
Indem er einen Null-Emissions-Focus mit Rallye-Genen mit den berühmtesten Namen auf dem Planeten verknüpft (Drew Barrymore war am Freitag, 25.9., das erste Opfer), hat Leno eine Formel ausgeheckt, die das Potenzial hat, Amerikas Wahrnehmung von Öko-Autos zu verändern.
 
„Wir wollten zeigen, dass Elektroautos Spaß machen und dass man damit rennsportmäßig unterwegs sein kann,“ sagt Leno. „In Amerika sind Elektroautos in etwa genauso häufig wie goldene Einkaufswagen. Ein Elektroauto, das um einen Rennparcours rast – ich glaube damit kann man die Wahrnehmung der Leute von Ökoautos verändern.“

Tom Cruise bittet um Trainingsmöglichkeit im Elektro-Focus

Laut Leno war das Interesse von Hollywood groß. Sogar Tom Cruise ließ per Telefon anfragen, ob er vorbeischauen und ein heimliches Training absolvieren könne. „Ich glaube, Cuise wird sich gut anstellen“, sagt Leno voraus. „Tom ist ziemlich konkurrenzfähig, wann immer wir so etwas veranstalten. Er versucht immer, mir einen Tritt in den Allerwertesten zu versetzen. Daher glaube ich, dass er es gut machen wird. Außerdem werden wir eine Menge Sportler hier haben. Und da sie nun mal Sportler sind, werden sie sich ziemlich schnell auf den Kurs und das Auto einschießen. Aber irgendwelche Vorhersagen kann ich nicht machen. Ich vermute, dass die Frauen sich besser anstellen werden als die Männer, weil sie eher auf Ratschläge hören.“

Rennfahrer Justin Bell ist Lenos Gegenstück zu „The Stig“

Wie Top Gear („The Stig“) hat auch Lenos Show ihren eigenen englischstämmigen Rennfahrer, der die Stars vor ihrer Runde auf dem knapp 400 Meter langen Kurs zähmen oder ihnen zumindest mit hilfreichen Tipps zur Seite stehen soll: Justin Bell gewann bereits das 24-Stunden Rennen von Le Mans in der GT2-Klasse.
 
Hier enden jedoch die amerikanisch-britischen Verschmelzungen. Leno zeigte sich unerbittlich in seinem Ansinnen, die amerikanische Automobiltechnologie und den amerikanischen Erfindungsreichtum zu unterstützen und anzupreisen.
 
„Ich wollte einen amerikanischen Hersteller und der einzige, der etwas entsprechend Fahrfertiges zu bieten hatte, war Ford. GM ist jetzt ja im Grunde wie ein Staatsunternehmen. Da ist es etwas schwierig, die Dinge ans Laufen zu bringen,“ erklärt Leno, als er mit mir eine Runde um das Auto dreht.

Elektro-Focus: Chassis aus Deutschland, Antrieb aus den USA  

Als Teil eines bedeutenden finanziellen Einsatzes, der, sollte es funktionieren, Hollywood dazu bringen könnte, von seinem geliebten Prius auf den Null-Emissions-Focus umzusteigen, baute Ford für die Show zwei Autos in Detroit auf. Sie sind eine Mischung aus der im saarländischen Saarlouis gebauten Karosserie und dem ebenfalls im saarländischen Ford-Werk gefertigten Chassis und der in den USA entwickelten Battery Electric Vehicle (BEV)-Technologie, die in 18 Monaten in Serie gehen soll.

Vergangene Woche enthüllte Ford einen Focus-Prototypen mit einer 23 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie und einem 100 kW Elektromotor. Die Reichweite gibt Ford mit 121 Kilometern an, die Höchstgeschwindigkeit soll bei 138 km/h liegen.
                       
Auf dem engen Kurs in Los Angeles zeigt sich der US-Showmaster Jay Leno vom Punch des Elektroautos beeindruckt: „Ich denke, dieser Elektro-Focus ist genauso schnell wie die Benzinversion. Er erreicht zwar nicht die gleiche Höchstgeschwindigkeit, aber dank des hohen Drehmoments glaube ich, dass er auf dem kurzen Rundkurs fast genauso schnell sein wird.“
 
Vor allem scheint Leno erleichtert über die elektrisierende Leistung des Ford Focus. Denn die Autos für die Leno-Garage der Zukunft werden an Herz und Verstand gleichermaßen appellieren.

Umfrage
Ist Jay Leno der richtige Botschafter für Umweltautos?
Ergebnis anzeigen
Anzeige
02/2014, Ford Focus Facelift Ford Focus ab 137 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Ford Focus Ford Bei Kauf bis zu 30,65% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk