Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Skoda Fabia & Roomster ab sofort beim Händler

Überarbeitete Kleinwagen am Start

Skoda Fabia, Skoda Roomster Foto: Skoda 17 Bilder

Mit den aktuellen TDI und TSI-Motoren aus dem VW-Programm und einer selbstbewussteren Front starten Skoda Fabia und Roomster ins Frühjahr. Auch im Innenraum wurden die Tschechen aufgewertet.

17.04.2010 Dirk Gulde Powered by

So läuft das unter Geschwistern: Kaum hat der eine etwas Neues, werden beim anderen Begehrlichkeiten geweckt. Mutterkonzern VW handelt daher weise, die neuen TSI- und TDI-Motoren von Sprössling Polo jetzt auch im Fabia anzubieten.

Im zweiten Halbjahr kommt der Fabia RS mit 180 PS

Mit den bisherigen Rustikalmotoren handelte sich der tschechische Kleinwagen schließlich bei Vergleichstests immer wieder Kritik im Komfortkapitel ein. Damit dürfte jetzt Schluss sein. So muss beim 1,2-Liter-TSI mit 105 PS im Stand der Blick auf den Drehzahlmesser wandern, um zu überprüfen, ob er überhaupt schon läuft. Zudem zieht er dank Turbokraft bereits ab 1.500/min kraftvoll und leichtfüßig durch und schiebt den 1,1-Tonner in gerade einmal zehn Sekunden auf Tempo 100 km/h.

Wem das Temperament nicht reicht, der muss sich bis zur zweiten Jahreshälfte gedulden, wenn die Sportversion RS erscheint. Im Gegensatz zur ersten Fabia-Generation, bei der ein 130 PS starker Diesel unter der Haube steckte, wird die Neuauflage des Sportlers von einem 180 PS starken TSI mit nur 1,4 Liter Hubraum befeuert, der in Kürze schon dem Polo GTI Beine macht.

Die Diesel wurden kultivierter

Doch nicht nur die TSI-Motoren verhelfen dem Fabia zu mehr Geräuschkomfort. Auch die bis dato kernig rasselnden Dreizylinder-Saugmotoren mit 60 und 70 PS laufen dank überarbeiteten Nockenwellenketten spürbar geschmeidiger als bisher. Am deutlichsten profitieren indes Diesel-Fahrer, denn durch die Einführung der neuen Common-Rail-Einspritzsysteme mit 1.600 bar Druck und bis zu fünf Einzeleinspritzungen pro Arbeitstakt vollzieht sich der Verbrennungsvorgang wesentlich weicher als bisher. Da lässt es sich verkraften, dass die Drehmoment-Welle der alten 1,9-Liter-Pumpe-Düse-Motoren im ebenfalls 105 PS starken 1,6-Liter-TDI nicht mehr so ganz so wuchtig brandet.

Bis zum Erscheinen einer besonders genügsamen Greenline-Variante mit Start-Stopp-System gegen Jahresende bleibt der 75 PS starke 1,2-Liter-Dreizylinder sparsamstes Fabia-Modell mit einem Normverbrauch von 3,8 Liter und einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm/km.

Mehr Chromschmuck für den Innenraum

Doch nicht nur unter der Motorhaube wurde Hand angelegt, die Klappe selbst soll mit ihren zusätzlichen Bügelfalten der Frontpartie ebenso zu mehr Breite und Wucht verhelfen wie größere Lufteinlässe in der Schürze und weiter nach außen gerückte Nebellampen. Die bisherige Version empfanden die Designer offensichtlich als eine Spur zu hochbeinig. Im Innenraum steigert Chromschmuck rund um Instrumente, Luftausströmer und Bedienelemente die Behaglichkeit, während das ebenfalls von VW übernommene optionale Navigationsgerät Amundsen mit Fünf-Zoll-Touchscreen und SD-Kartenleser ans Ziel führt. Zusätzliche MP3-Player lassen sich über USB- und iPod-Anschlüsse ins Audio-System integrieren oder bei Bestellung der Freisprecheinrichtung kabellos via Bluetooth-Streaming wiedergeben.

Umso erfreulicher, dass trotz der moderaten Preisanhebung von rund einem Prozent künftig schon die Basis-Varianten serienmäßig über ESP verfügen, das bisher für 300 Euro extra geordert werden musste. Da Fahrwerk, Lenkung und übriger Innenraum unangetastet blieben, überzeugt der Fabia weiterhin mit Agilität, ordentlichem Federungskomfort und viel Platz für Passagiere und Gepäck. Wer mehr einladen möchte, kann zum 600 Euro teureren Combi greifen, der ebenso in den Genuss der Verbesserungen kommt wie der Roomster.

Mit ihren variablen Rücksitzen, die sich einzeln verschieben, umklappen und ausbauen lassen, sowie 1.800 Liter Gepäckraum steckt die ab 13.150 Euro erhältliche Hochdach-Variante mehr weg als mancher Mittelklasse-Kombi. Dank Kunststoffbeplankung und Motorschutz können die Scout-Modelle ebenfalls einstecken. Nach Combi und Roomster ist ab sofort auch die Fabia-Limousine im Offroad-Kleid lieferbar. Gut, dass VW zeitgleich zur Auslieferung des überarbeiteten Fabia Ende Mai nachzieht und den ähnlich gestrickten Cross Polo anbietet. Nicht auszudenken, wie schief der Familienfriede sonst hängen würde.

Anzeige
Skoda Fabia Combi, Frontansicht Skoda Fabia ab 79 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Skoda Fabia Skoda Bei Kauf bis zu 25,85% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote