Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Johnson Controls übernimmt Hoppecke

Zum 1. Oktober 2001 hat der amerikanische Autozulieferer das Sagen beim deutschen Batteriehersteller Hoppecke.

24.08.2001

Der US-amerikanische Autozulieferer Johnson Controls Inc. (JCI), wird, die Zustimmung der Kartellbehörden vorausgesetzt, zum 1. Oktober 2001 den deutschen Batteriehersteller Hoppecke übernehmen. Dies gaben beide Unternehmen bekannt.

Die seit 75 Jahren im Familienbesitz befindliche Hoppecke Automotive GmbH & Co KG wird damit eigenen Angaben nach ihre "Starterbatterieaktivitäten auf den weltgrössten Starterbatteriehersteller" übertragen, um "sich zukünftig ganz auf das Industriebatteriegeschäft zu konzentrieren." Damit wird Johnson Zugang zu dem in diesem Jahr von Hoppecke eingeführten und mit dem Innovationspreis der Automechanica 2000 ausgezeichneten Produkt Vlies.tec erhalten.

Vlies.tec, eine Technologie bei der Schwefelsäure in Vlies gebunden ist, gilt als Kerntechnologie für die Batterien, die für den ständig wachsenden Markt der 42-Volt-Auto-Elektrik-Systeme benötigt werden. Damit gelang es JCI zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit, ein europäisches Unternehmen aufzukaufen. Am 25. Juli hatte der viertgrößte US-Zulieferer bereits für 435 Millionen Dollar die Sektion Autoelektronik vom französischen Technologiegruppe Sagem übernommen. JCI gilt als weltweit größter unabhängiger Hersteller von Kraftfahrzeugsitzen und Innenraumsystemen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige