Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kamei

Der GTI-Plus

Foto: Kamei 2 Bilder

Tuner Kamei hat den VW Golf GTI aufwändig veredelt und macht so aus dem Kult-Golf einen weiteren Golf, der das Prädikat Plus verdient.

20.12.2004

Dem Zweiliter-Turbomotor mit 200 PS verhilft eine modifizierte Motorsteuerung in einer ersten Stufe zu 235 PS bei einer Drehmoment-Steigerung von 280 auf 340 Nm. Damit beschleunigt der GTI in 6,6 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 247 km/h. Bei Stufe II steigt die Leistung des Vierzylinders auf 250 PS bei 400 Nm. Der GTI erreicht damit eine Top-Speed von 251 km/h und beschleunigt von Null auf 100 km/h in 6,4 Sekunden. Dies ermöglicht eine staudruckarme Abgasanlage aus Edelstahl mit zwei mittig mündenden Endrohren.

Um auch bei der Verzögerung Bestwerte zu erzielen, steckt im Kamei GTI eine Sportbremsanlage mit Vier-Kolben-Bremszangen und 342 Millimeter großen Scheiben. Ein Gewinde-Fahrwerk befindet sich in Abstimmung.

Eye-Catcher des “X1”-Karosseriebausatzes sind die Lambo-Style-Doors: Statt der üblichen Türscharniere lassen spezielle Beschläge mit Gasdruckdämpfern die Türen beim Öffnen nach oben schwenken. Sofort ins Auge fallen auch die 18 Zoll-Leichtmetallräder im Neunspeichen-Design und voll poliertem Edelstahl-Cover. Darüber hinaus betonen Aerodynamik-Komponenten die GTI-typischen Designelemente. So wirkt der “X1” GTI durch eine neue Heckschürze in Fahrzeugfarbe besonders dynamisch. Weitere Komponenten wie Chrom-Spiegelkappen, Griff- und Scheinwerferblenden sowie Ladekantenschutz im Carbon-Design runden den Gesamtauftritt des Kamei-GTI ab. Im Innenraum setzen Carbon-Zierleisten und -Armaturen Akzente.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk