Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kia auf der Sema 2015

Aufgesägt und aufgestollt

11/2015 Kia auf der Sema 2015 Kia A1A Optima Cabrio Foto: Kia 52 Bilder

Mit vier spektakulären Conceptcars rockt der koreanische Autobauer Kia die US-Tuningmesse Sema in Las Vegas. Drei Modelle widmen sich dem Offroad-Fahrspaß, das vierte wendet sich an Frischluftfanatiker.

04.11.2015 Uli Baumann

Kia A1A Optima Cabrio

Seinen Namen bezieht das viersitzige Kia-Cabrio auf Basis des neuen Optima vom Highway A1A in Florida, über dem "immer" die Sonne steht. Entsprechend freundlich zeigt sich der offene Kia gestaltet. Die blaue Karosseriefarbe lehnt sich an die Farbe des Ozeans an, das weiße Lederinterieur nimmt Anleihen an den weißen Sandstränden Floridas. Beim Dach machten die Umbauer von LUX Motorwerks kurzen Prozess - es wurde abgesägt und auch nicht durch eine Stoffvariante ersetzt. Die entstandene Strukturschwäche sollen diverse eingeschweißte Rohrverbände ausgleichen. 20 Zoll große Leichtmetallräder, eine Tieferlegung, Airdomes hinter den Fondpassagieren sowie verschiedene Karosserieanbauteile schärfen die Optik. Die Fondtüren wurden hinten angeschlagen. Unter der Haube trägt das Optima Cabrio einen Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 245 PS.

Kia PacWest Adventure Sorento

Gestaltet von LGE-CTS Motorsports macht der PacWest Adventure Sorento auf echten Offroader. Massive Bügelkonstruktionen und Unterfahrschutzelemente ersetzen die Serienschürzen an Front und Heck. LED-Zusatzscheinwerferbalken sorgen für mehr Durchblick bei Dunkelheit. Ein höhergelegtes Fahrwerk und grobstollige 285/70er Offroadreifen auf 17-Zoll-Felgen sichern den Vortrieb. Sollte der Sorento mal stecken bleiben, so hilft eine Seilwinde an der Front weiter. Zusatzausrüstung findet Platz auf einem Dachträger. Angetrieben wird der Sorento von einem 290 PS starken Sechszylinder, dessen Ansaugschnorchel offroadtauglich nach oben verlegt wurde. Der Innenraum setzt auf robuste Oberflächen und ein umfassendes Entertainmentpaket.

Kia Photo Safari Sedona

Um auf einer Fotosafari optimal gerüstet zu sein, muss der fahrbare Untersatz schon Sonderqualifikationen mitbringen - so wie der Photo Safari Sedona von Kia, der ebenfalls von LGE-CTS Motorsports gestaltet wurde. Das Heck des SUV musste eine kleinen Ladefläche weichen, die in verschiedenen Staufächern allerlei Fotoausrüstung aufnimmt. Im Fond macht sich ein Arbeitstisch samt Rechner, Bildschirm und unabhängiger Stromversorgung breit. Zudem ist dort ein seitlich ausfahrbarer Beobachtungssitz montiert. Der Beifahrerplatz wurde für den schnell greifbaren Fotokoffer freigeräumt. Zudem verfügt der Sedona über verschiedene Kamerabefestigungspunkte und Zusatzscheinwerfer. Ein Luftfederfahrwerk mit Niveauregulierung hält den Sedone stets in optimaler Fotoposition. Standortwechsel im Gelände unterstützen 265/65er Offroadreifen auf 17-Zoll-Felgen und der Allradantrieb.

Kia Forte Koup Mud Bogger

Rein dem Offroad-Fahrspaß verschrieben hat sich der Forte Koup Bogger. Lux Motorwerks legte den Kia Forte um 4 Zoll höher und passte 26 Zoll große Offroadreifen auf 15-Zoll-Felgen in die Radhäuser ein. Seitenschweller und Radläufe wurden an die XXL-Pneus angepasst. Massive Bügel schützen die Front. Im Innenraum macht sich neben zwei Schalensitze ein massiver Überrollkäfig breit. Ein großes Stoffschiebedach bringt Licht und Luft ins Interieur.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote