Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kinder-Unfälle - Zahlen sind weiter rückläufig

Weniger Kinder sterben im Auto

Kindersitzcrashtest Foto: Reinhard Schmid 41 Bilder

Die Zahl der Kinder, die als Beifahrer im Auto ums Leben gekommen sind, ist erneut gesunken. Im vergangenen Jahr starben 37 Mädchen und Jungen im Alter unter 15 Jahren als Mitfahrer im Pkw - 2008 waren es noch 51, teilt die Unfallforschung der Versicherer (UDV) in Berlin mit.

02.04.2010

Im Vergleich zum Jahr 1995 reduzierte sich die Zahl der getöteten Kinder um rund 79 Prozent - damals starben 174 Mädchen und Jungen im Pkw.

Die Zahlen sinken weiter

Bei den Schwerverletzten gab es im vergangenen Jahr zwar eine leichte Zunahme. Über die Jahre lasse sich aber auch hier ein deutlicher Rückgang feststellen, erklärte Klaus Brandenstein von der UDV. 2009 trugen 1.041 Kinder im Auto schwere Verletzungen davon - das heißt, sie mussten mindestens einen Tag im Krankenhaus verbringen. 2008 galt das nur für 1.002 Mädchen und Jungen, 1995 aber noch für 2.929 Kinder.
 
Auch auf dem Fahrrad oder als Fußgänger sind Kinder heutzutage sicherer unterwegs. 1995 starben 138 Fußgänger und 90 Radfahrer unter 15 Jahren im Straßenverkehr. 2009 waren es laut UDV jeweils 24.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige