Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Klassikwelt Bodensee 2012 - Markt

Rolls-Royce für 9.699 Euro

Klassikwelt Bodensee, 2012, mokla, 0512, Markt Foto: Kai Klauder 51 Bilder

Bei der Klassikwelt Bodensee (17. bis 20. Mai 2012) gibt es auch in diesem Jahr wieder ein großes Verkaufsangebot an Klassikern. Wir haben uns umgeschaut und zeigen die Highlights - vom günstigen Rolls-Royce bis zum Neuwagen von 1983.

18.05.2012 Kai Klauder Powered by

In der Privatverkaufshalle B2 herrscht Hochbetrieb. Am ersten Tag der Klassikwelt Bodensee tummeln sich schon hunderte Kaufwilliger, Flaneure und Familien zwischen dem großen Angebot. Die mehr als 100 Klassiker, die hier zum Verkauf stehen, stehen mit genügend Abstand zueinander, sodass man sie genauestens unter die Lupe nehmen kann. Ob greller Porsche 911, originaler Austin Princess Vanden Plas, getunter Fiat 500 oder solche Raritäten wie ein Keinath C3 - auf dem Privatmarkt der Klassikwelt Bodensee lässt sich vieles entdecken.

Neuwagen von 1983

Der Keinath C3 ist übrigens ein Cabriolet auf Basis des Opel Ascona C, von dem insgesamt nur 434 Exemplare entstanden. Die Ascona-Limousinen wurden bei der Firma "Keinath Cabrio-Bau" im schwäbischen Dettingen aufgesägt und zum Cabrio umgebaut. Ab 40.200 Mark gab es die Basisversion des Keinath C3 mit 75 PS. Das auf der Klassikwelt Bodensee angebotene Modell mit dem 90 PS-Vierzylinder hat gerade mal 500 Kilometer auf der Uhr und wurde noch nie zugelassen. Der Preis ist Verhandlungssache.

Noch weniger Kilometer werden für einen VW Käfer angegeben, nämlich 19. Das 1986 gebaute Exemplar besitzt eine Tageszulassung, die auf den 08. Dezember 1986 datiert, und sieht aus, als ob es gerade aus dem Showroom gerollt wäre - vielleicht ist es das ja auch.

Rolls-Royce zum Spartarif

Wer sich immer schon mal wie ein Mitglied des Hochadels fühlen wollte und dafür den passenden auto mobilen Untersatz sucht, kann auf der Klassikwelt Bodensee gleiche mehrere Gelegenheiten nutzen. Günstigster Einstieg in die Welt des verschwenderischen Umgangs mit Leder und Wurzelholz gelingt mit einem 1981er Rolls-Royce Silver Spirit. Der aus England importierte Rechtslenker mit 110.000 Kilometern Laufleistung kommt beruhigender weise mit neuer Abgas- und Hauptuntersuchung. Eine Klimaanlage fächelt kühle Luft, ein Tempomat erleichtert das Dahingleiten und die üppige Lederausstattung eignet sich auch als Wellness-Oase. Für 9.699 Euro gibt es diesen Luxuswagen.

Derselbe Verkäufer bietet einen 1967er Silver Shadow I als ideales Hochzeitsauto an. Das Brautpaar kann dann gleich das riesige Webasto-Faltdach öffnen, um die Hochzeitsgesellschaft im Stehen zu verabschieden. 12.499 Euro lautet der Preis für den Rolls-Royce mit 100.000 Kilometern auf der Uhr.

Weitere Angebote zeigen wir in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk