Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Knight Luxury Maybach

Ritterschlag für den Luxusliner

01/2014, Maybach Knight Luxury Foto: Jordi Miranda 21 Bilder

Die Firma Knight Luxury aus Miami kümmert sich um die Veredelung von Luxusautomobilen. Jüngester Coup ist die Veredelung eines Maybach 57S in den "Sir Maybach 57S" zum Preis von rund 1 Million Euro.

20.01.2014 Uli Baumann

Sehr viel Kohle davon fließt in Kohlefaserlaminat, das den Sir Maybach an allen Ecken und Enden ziert. So wurden die Front- und Heckschürze neu gestaltet. Vorne wurden LED-Tagfahrleuchten integriert, am Heck kam ein Diffusorelement hinzu. Zudem tauschte Knight die Motorhaube und den Kofferraumdeckel durch Kohlefaserlaminat-Pendants aus. Die kompletten Flanken wurden mit Sichtcarbon verkleidet, vorne kommen neue, verbreiterte Radläufe - ebenfalls aus Kohlefaserlaminat - zum Einsatz.

Sir Maybach mit üppiger Kohlefaserausstattung

In den Radhäusern drehen sich dreiteilige Leichtmetallfelgen mit einem Durchmesser von 24 Zoll und Reifen im Format 285/30. Natürlich wurde auch hier mit Sichtcarboneinlagen und Sonderlack an der Optik gefeilt. Die dahinter liegenden Bremssättel sind weiß lackiert.

Natürlich wurde auch der Sechsliter-Biturbo-V12-Motor überarbeitet. Unter der neuen Sichtcarbonmotorabdeckung wurde der Zwölfzylinder auf 712 PS gebracht und mit einer Vier-Rohr-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung ausgerüstet.

Aufgerüstet wurde auch der Kofferraum des Sir Maybach. Das Gepäck reist in einem Umfeld aus rautengestepptem Leder. Selbiges findet sich auch am Dachhimmel im Innenraum, der auch sonst mit reichlich Luxus lockt. Hinter dem Sportlenkrad mit rotem Kederrand springt das in schwarzes und weißes Carbonleder gehüllte Armaturenbrett ins Auge. Auch die Türinnenseiten, der Fußraum und die Türeinstiege sowie die Sitze, die Mittelkonsole und die Fußmatten sind mit gestepptem Leder bezogen. Die Flächen dazwischen wurden mit Sichtcarbonapplikationen versehen.

In Sachen Entertainment setzt Luxury auf Apple-Geräte. Im Fond wurden zwei iPads samt Tastatur installiert und in das Comand-System integriert. Auch die Musikanlage mit Subwoofer und Endstufe wurde modifiziert. Neben einer Rückfahrkamera ist ebenfalls eine Dashboard-Kamera installiert. Integriert sind auch ein mobiles LTE-WLAN-Modul sowie ein GPS-Tracking-Modul.

Auch wenn Knight Luxury seinen Firmensitz in Miami hat, so werden die Sir Maybach-Modelle in Deutschland in Düsseldorf in Handarbeit umgebaut.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk