Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Knöllchen-Hauptstadt

Offenbach wehrt sich gegen Studie

Foto: dpa 27 Bilder

Eine Studie über Offenbach als Knöllchen-Hochburg hat in der Stadt helle Empörung ausgelöst. Die Untersuchung ist vom Presseamtsleiter der Stadt, Matthias Müller, am Freitag (20.11.) zurückgewiesen worden.

23.11.2009

Die Umfrage des Magazins der Wochenzeitung "Die Zeit" habe den Städten großen Interpretationsspielraum gelassen, so dass die Ergebnisse überhaupt nicht vergleichbar seien, meinte Müller. "Die haben ihre Angaben designt", vermutete Müller über die deutlich niedrigeren Zahlen aus anderen Städten.

Studie sei schlecht recherchiert

Es sei unerklärlich, wieso andere Städte mit erheblich weniger Strafzetteln in ihren Etats viel mehr Einnahmen aus Verkehrsverstößen verbuchten als Offenbach. Die Studie der "Zeit" sei methodisch nicht gelungen und schlecht recherchiert.

Diesen Vorwurf wies der zuständige "Zeit"-Redakteur Matthias Stolz zurück. "Wir haben alle 81 Städte angeschrieben beziehungsweise mit den Ordnungsämtern telefoniert und so die Zahl der Verwarnungen erhalten", sagte Stolz der dpa. Vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg habe die Redaktion dazu die Zahl der angemeldeten Fahrzeuge bekommen. "Dann haben wir die Zahl der Verwarnungen durch die Zahl der gemeldeten Fahrzeuge geteilt", erläuterte Stolz. Dies sei methodisch sauber.

Offenbach mit hoher Verkehrsdichte

Die Einstufung Offenbachs als "Knöllchenhauptstadt" habe dazu geführt, dass Fernseh-Teams die Ordnungshüter der Stadt "heute förmlich durch die Fußgängerzone gejagt haben", berichtete Müller. Gefragt seien nur Bilder von abzockenden Hilfspolizisten gewesen. Ihm selbst sei durch permanentes Nachfragen vor den Kameras förmlich die
Botschaft aufgedrängt worden: "Die Offenbacher können nicht Auto fahren und kennen die Verkehrszeichen nicht." Dabei werde völlig außer Acht gelassen, dass in Offenbach die Verkehrsdichte und die Zahl der Pendler besonders hoch sei.

Auch diesen Einwand hält Stolz nicht für stichhaltig: "Auch etwa in Hamburg gibt es sehr viele Pendler und dort ist die Zahl der Knöllchen mit 34 auf 100 gemeldete Fahrzeuge eher sehr niedrig." Laut der Studie wurden dagegen in Offenbach im ersten Halbjahr 2009 pro
100 gemeldete Fahrzeuge 127 Knöllchen verteilt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige