Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Koenigsegg Agera R 0-300-0 Rekord

Schnellster Seriensportwagen der Welt

Koenigsegg Agera R Foto: Koenigsegg 20 Bilder

In Weltrekordzeit soll der Koenigsegg Agera R auf Tempo 300 beschleunigen und wieder bremsen. Damit wäre der Schwede schneller als der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport in der Disziplin 0-300-0.

01.09.2011 Carsten Rose Powered by

Die schwedische Sportwagenmanufaktur Koenigsegg hat auf dem Autosalon in Genf 2011 sein neues Topmodell Agera R vorgestellt. Sein 4,7-Liter-Aluminium-V8 soll mit Biokraftstoff E85 die Maximalleistung von 1.130 PS (1.115 bhp) entwickeln. Bei 350 km/h wird der Supersportwagen elektronisch abgeregelt, obwohl mehr möglich ist.

Beschleunigungstest des Koenigsegg Agera R

Nun hat der Hersteller die Beschleunigung des Koenigsegg Agera R auf der hauseigenen Teststrecke in Ängelholm (Schweden) gemessen. Pilotiert wurde das Serienmodell von Testfahrer Robert Serwanski, der am 2. September 2011 bei 15,4 Grad Lufttemperatur und leichtem Seitenwind die Rekordzeiten aufstellte.

Der Sportwagen soll aus dem Stand nach 14,53 Sekunden die 300 km/h-Marke durchbrochen haben. Für die Vollbremsung aus dieser Geschwindigkeit bis zum Stillstand sind 6,6 Sekunden vergangen. Damit benötigt laut Hersteller der Koenigsegg Agera R für 0-300-0 km/h nur 21.19 Sekunden. Die Messdaten wurden an das Guinness Book of Records übermittelt und könnten neue Weltrekorde für Seriensportwagen aufstellen.

Bugatti hat mit dem 1.200 PS starkem Veyron 16.4 Super Sport bereits den Guinness-Weltrekord für straßenzugelassene Fahrzeuge mit 431 km/h aufgestellt. Laut Hersteller beschleunigt der Sportwagen in 14,6 Sekunden auf Tempo 300 und benötigt für 0-300-0 km/h 22,5 Sekunden.

sport auto testet 0-300-0 km/h

Bereits seit 2008 unterzieht sport auto einige Supersportwagen dem Extrem-Test 0-300-0 km/h . Bei der ersten 0-300-0-Aktion 2008 konnte der Koenigsegg CCX die Bestzeit mit 29,2 Sekunden aufstellen, wobei der 806 PS starke Schwede in 21,9 Sekunden auf 300 km/h beschleunigte.
Beim Beschleunigungs- und Bremsduell 0-300-0 km/h im Jahr 2009 war der Koenigsegg CCX-R ebenfalls das schnellste Fahrzeug, benötigte jedoch 31,6 Sekunden. 2010 absolvierte ein privater Bugatti Veyon 16.4 diese Disziplin in 27,8 Sekunden und bei den Tuningfahrzeugen konnte der 9ff BT1000 4WD die 0-300-0 km/h in 24,5 Sekunden meistern.

Umfrage
Was halten Sie von Supersportlern in Kleinstserie?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige