Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kombi-Pedal

Eines für alles

Ein einziges Pedal zum Bremsen und Gasgeben kann den Bremsweg verkürzen. Zu diesem Ergebnis kommen Tests der Universität von Uppsala im Auftrag des schwedischen Straßenverkehrsamtes.

04.03.2002

Ein einziges Pedal zum Bremsen und Gasgeben kann den Bremsweg verkürzen. Zu diesem Ergebnis kommen Tests der Universität von Uppsala im Auftrag des schwedischen Straßenverkehrsamtes. Der Erfinder Sven Gustafson hatte bereits vor 30 Jahren erste Versionen des sogenannten Kombi-Pedals entwickelt, das vom Fahrer mittels verschiedener Bewegungen eines Fußes betätigt wird. Wird es gedrückt, bremst es den Wagen ab, wird es seitlich bewegt, beschleunigt er.

An der jetzt durchgeführten Untersuchung nahmen 18 Testpersonen teil. Dabei wurde unter anderem gemessen, wie lange es dauerte, bis sie sich an das Kombi-Pedal gewöhnten. Nachdem die Testfahrer mehr als 1.000 Kilometer mit entsprechend ausgerüsteten Autos absolviert hatten, wurde gemessen, wie lang die Bremswege herkömmlich ausgerüsteter Modelle und solcher mit Mono-Pedal jeweils waren.

Das Ergebnis habe ihn sehr beeindruckt, erklärte Testleiter Rickard Nilsson von der Universität Uppsala gegenüber der britischen Wissenschaftszeitung "New Scientist". Die Teilnehmer hätten sehr schnell gelernt, mit der neuen Art, Gas zu geben und zu bremsen umzugehen, dabei seien "keine besonderen Probleme" entstanden. Bei Reaktionstests habe das Kombi-Modell zudem deutlich besser abgeschnitten: "Es dauert im Schnitt mindestens 0,2 Sekunden, um vom einen Pedal auf das andere umzusteigen - bei 90 km/h bedeutet das einen zusätzlichen Bremsweg von fünf Metern." Beim Kombipedal könne dagegen "unmittelbar" gebremst werden, da es sofort auf den Pedaldruck reagiere.

Sven Gustaffsons, der selbst schon seit vielen Jahren sein Auto mit nur einem Pedal durch die Lande steuert, kann trotz des positiven Testergebnisses nicht sofort mit der massenhaften Verbreitung seiner Erfindung rechnen. Mindestens noch drei Jahre, so schreibt "New Scientist", werde es wohl noch dauern, bis die lästige Fußwechselei beim Bremsen entfalle. Aber immerhin: Volvo teste das neue Pedalprinzip bereits.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige