Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kompakt- und Mini-SUV bis 2016

Kleine Klasse voll auf Offroad-Kurs

Mercedes City-G Foto: Christian Schulte 31 Bilder

Die Modellflut bei den kompakten SUV reißt nicht ab. Im Segment unter 4,50 Meter stehen bis 2016 mindestens zehn Neuheiten auf dem Programm.

08.07.2013 Stefan Cerchez Powered by

Welches ist momentan der bestverkaufte SUV in Deutschland? Nein, nicht der VW Tiguan, sondern der Opel Mokka. Zumindest dann, wenn man der neuen Einteilung des Kraftfahrt-Bundesamtes folgt, die den Mokka den SUV zuordnet, den Tiguan hingegen den Geländewagen.

Unabhängig von der Systematik verdeutlicht der Blick auf die amtlichen Zahlen aber vor allem eines: Die beliebtesten SUV gehören hierzulande mehrheitlich dem Kompakt-Segment an. Ein nachvollziehbarer Trend, denn die meisten dieser Vielzweckautos sind eher im Verkehrsgewusel der Großstadt anzutreffen als in freier Offroad-Wildbahn. Sprich: Es darf gerne die SUV-Form sein – aber sie sollte bitteschön auf einem Standard-Stellplatz unterkommen.

Mercedes plant Mini-SUV unterhalb des GLA

Unter den deutschen Nobel-Anbietern ahnte man bei BMW diesen Trend als erstes voraus und brachte bereits 2009 den 4,45 Meter langen X1 heraus. Audi folgte 2011 mit dem noch kompakteren Q3 (4,39 Meter), während Mercedes bis dato unterhalb des etwas längeren – und wesentlich teureren – GLK (4,53 Meter) immer noch kein SUV-Angebot machen kann.

Dies wird sich aber schon im nächsten Jahr ändern. Als ersten echten Kompakt-SUV mit Stern bringen die Schwaben 2014 den GLA (Baureihe X156) auf Basis der A- und B-Klasse auf die Straße. Doch damit nicht genug: Sobald die Arbeiten an der gemeinsamen Kompakt-Plattform mit der Renault-Nissan-Allianz (JC1) entsprechend fortgeschritten sind, könnte ein weiteres Modell grünes Licht erhalten, das zusätzlichen Schwung ins Segment bringen würde. Seine Kennzeichen: rund 4 Meter Außenlänge, Motoren zwischen 122 und 211 PS, Frontantrieb (Allrad als Option) – technisch also eng verwandt mit den Mercedes-Kompaktmodellen.

Bei der Optik hingegen schlagen die Schwaben eine andere Richtung ein: Im Gegensatz zum dynamisch-flachen GLA zitiert das kleinere Modell, das GLG heißen könnte, beim Design eher die hoch bauenden und kantigeren Schwestermodelle G und GLK.

Audi Q2 kommt vorraussichtlich 2015

Preislich könnte der Mini-G um 26.000 Euro starten – mit etwas Respektabstand zum sportlicheren GLA, aber auf Augenhöhe mit der bayerischen Konkurrenz. Denn die schläft nicht und bereitet in Form des Audi Q2 ebenfalls ein zusätzliches SUV-Modell der kleinen Klasse vor. Der für 2015 geplante MQB-Spross war bereits im vergangenen Herbst als 4,21 Meter lange Coupé-Studie auf dem Pariser Salon zu bestaunen. Besondere Kennzeichen: Leichtbau und optionaler Hybridantrieb mit einer Systemleistung von knapp 180 PS. Die Basisversion des Q2 mit Frontantrieb und ohne Hybrid dürfte um 27.000 Euro kosten – nicht zuletzt, um gegenüber BMW die Nase vorn zu haben, wo im gleichen Jahr die Neuauflage des X1 ins Haus steht.

Diese wird – wie die übrigen Kompaktmodelle der Münchner – auf die Frontantriebsplattform UKL wechseln, preislich aber auf dem Niveau des aktuellen Modells (derzeit mit Heckantrieb ab 28.000 Euro) bleiben.

Kleiner Range Rover für unter 30.000 Euro

Eine weitere spannende SUV-Neuheit könnte bis 2016 aus Großbritannien ins Haus stehen. Beflügelt durch den Überraschungserfolg des Evoque, existieren bei Land Rover bereits konkrete Überlegungen für eine zusätzliche Kurzversion mit sparsamen Motoren unter 2 Liter Hubraum aus der Entwicklung des indischen Mutterkonzerns Tata. Mit dem Baby-Evoque wollen die Briten dann das wichtige Volumensegment unterhalb der 30.000-Euro-Schwelle bedienen.

Gut 10.000 Euro günstiger dürfte die Basis des Ford Ecosport positioniert sein, der hierzulande Anfang 2014 in den Verkauf kommt und vor allem am Erfolg des Opel Mokka teilhaben will. In diesem Untersegment sind drei weitere Modellneuheiten mit Grundpreisen unter 20.000 Euro bereits beschlossene Sache: Neben dem komplett neu entwickelten Suzuki SX4, der bereits in diesem Herbst seinen Vorgänger aus der Zusammenarbeit mit Fiat ablöst, entsteht derzeit bei Mazda ein kleines Schwestermodell des CX-5, das ab 2015 helfen soll, die Mazda-Verkäufe weiter anzukurbeln.

Kompakt-SUV von Honda kommt mit neuem Stauraum-Konzept

Dritte Neuheit im Japan-Bund ist das derzeit noch "Urban SUV Concept" genannte Kompakt-Modell von Honda. Angelehnt an den nächsten Jazz, übernimmt es dessen technisches Grundkonzept mit zentral angeordnetem Tank sowie klappbarer Rücksitzlehne und -fläche. Dadurch soll der Urban SUV wahlweise eine komplett ebene Ladefläche im Heck oder einen hohen Stauraum an Stelle der Rücksitzbank bieten – ein Novum in diesem Segment. Im Gegensatz zum Jazz, der derzeit nur als Benziner oder Benzin-Hybrid erhältlich ist, dürfte in der Europa-Version des in Mexiko gefertigten Urban SUV auch der neue 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS zum Einsatz kommen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk