Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kooperation zwischen Daimler und Renault/Nissan

Motorentausch und Kleinwagenentwicklung

Foto: Mercedes 39 Bilder

Renault-Nissan und Daimler haben am Mittwoch (7.4.) eine weitreichende strategische Kooperation vereinbart. Beide Unternehmen haben auch eine gegenseitige Kapitalbeteiligung beschlossen. So erhält Renault-Nissan einen Anteil von 3,1 Prozent an Daimler, im Gegenzug ist Daimler künftig mit 3,1 Prozent an Renault und 3,1 Prozent an Nissan beteiligt.

07.04.2010 Holger Wittich

Smart und Twingo ab 2013 mit gemeinsamer Plattform

Die Kooperation sieht unter anderem vor, dass die nächste Generation des Smart Fortwo, ein neuer Smart Viersitzer sowie der nächste Renault Twingo auf einer gemeinsamen Architektur entwickelt werden. Wie auto-motor-und-sport.de bereits berichtete, ist der Markteinführungstermin für die Modelle ab 2013 vorgesehen.

Elektroantrieb ab Markteinführung

Im Smart-Werk in Hambach sollen der Vereinbarung nach die Zweisitzer-Modelle gefertigt werden, im slowenischen Renault-Werk Novo Mesto, die jeweiligen Viersitzer-Modelle vom Band rollen. Alle Modelle sollen von 2013 an auch mit Elektroantrieb verfügbar sein.

Drei- und Vierzylinder für Mercedes
 
Ein weiterer Punkt der Zusammenarbeit bildet der Bereich Antriebsstrang: Renault/Nissan und Daimler vereinbaren eine gemeinsame Nutzung der verbrauchsarmen Diesel- und Benzinmotoren. demnach erhält Daimler von Renault/Nissan die Drei- und Vierzylinder-Motoren, die von Mercedes modifiziert werden. Nach Unternehmensangaben soll der Vorteil dieser Vereinbarung auf beiden Seiten liegen: "Daimler kann Motoren aus der Renault-Nissan Allianz nutzen und damit zusätzliche Absatzpotenziale für seine nächste Generation von Premium-Kompaktwagen erschließen. Gleichzeitig verbessert die Renault-Nissan Allianz die Auslastung ihrer Kapazitäten."

Gemeinsame Entwicklung von neuen Motoren

Des Weiteren wollen beide Partner künftig Benzin-. und Dieselaggregate gemeinsam entwickeln. "Die Entscheidungen zu den entsprechenden Produktionswerken für die gemeinsam entwickelten neuen Motoren sind noch offen und werden zu einem späteren Zeitpunkt fallen", heißt es in der gemeinsamen Mittteilung.

Infiniti erhält Daimler-Antriebe
 
Darüber hinaus wird Daimler an die Nissan-Tochtermarke Infiniti Benzin- und Dieselmotoren (Vier- und Sechszylinder) liefern. Dies soll ebenfalls zu einen verbesserten Auslastung der Fertigungskapazitäten führen.

Kooperation bei leichten Nutzfahrzeugen

Ein weiterer Teil der Vereinbarung sieht vor, dass Renault/Nissan und Daimler im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge kooperieren. So heißt es: "Mercedes-Benz Vans wird in diesem Zusammenhang sein Portfolio ab 2012 um ein komplett neues Einstiegsmodell erweitern, das für den kommerziellen Einsatz vorgesehen ist. Die technische Basis dieses Stadtlieferwagens wird von Renault stammen, die Produktion des Fahrzeugs erfolgt im Renault-Werk in Maubeuge, Frankreich." Zusätzlich sollen bei leichten Nutzfahrzeugen auch ausgewählte Antriebskomponenten ausgetauscht werden, um das Produktangebot und das Absatzvolumen im Bereich der mittelgroßen Nutzfahrzeuge auszubauen.

Dies beinhaltet nach Angaben der beiden Kooperationspartner einen kleinen Dieselmotor und Getriebevarianten, die Daimler von Renault-Nissan für den Mercedes-Benz Vito beziehen wird. Diese zusätzliche Einstiegsmotorisierung erschließt zusätzliche Absatzpotenziale für Mercedes-Benz Vans und ermöglicht eine verbesserte Kapazitätsauslastung bei Renault.

Umfrage
Was halten Sie von der Kooperation zwischen Daimler und Renault/Nissan?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige