Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Korruption

Daimler-Mitarbeiter unter Verdacht

Foto: Daimler

Bei den Korruptionsermittlungen gegen zwei frühere Geschäftsführer einer Düsseldorfer Werbeagentur sind nun auch Mitarbeiter des Stuttgarter Daimler-Konzerns ins Visier der Strafverfolger geraten.

06.02.2008

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt bestätigte am Mittwoch einen Bericht des Fachmagazins "Horizont", dass ein Marketing-Angestellter des Mercedes-Benz-Vertriebsgesellschaft verdächtigt wird, Scheinaufträge an die Agentur vergeben zu haben. Hinterher soll das Schmiergeld laut "Horizont" unter den Beteiligten aufgeteilt worden sein.

Darüber hinaus wird per Haftbefehl nach einem freien Mitarbeiter des Daimler-Konzerns gefahndet, der sich in Österreich aufgehalten haben soll. Hausdurchsuchungen zu diesem Komplex hatten am 23. und 24. Januar stattgefunden, berichtete Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu. Der Mann aus Stuttgart sei nicht inhaftiert worden. Er soll einen vierstelligen Eurobetrag für seinen heimatlichen Sportverein angenommen haben.

Ermittlungen gegen Werbeagentur

Gegen die beiden Düsseldorfer Werber wird seit Ende vergangenen Jahres ermittelt. Bis zum 25. Januar saßen sie in Untersuchungshaft, wurden nun aber nach zwei Monaten Haft unter Auflagen freigelassen. Sie sollen Aufträge mit Schmiergeld akquiriert haben. Die Agentur ist nach Angaben eines ihrer Anwälte an einer raschen und lückenlosen Aufarbeitung der Vorwürfe interessiert.

Die Ermittlungen gehen auf eine Strafanzeige der Alten Leipziger Lebensversicherung AG aus Oberursel bei Frankfurt zurück. Die interne Revision der Versicherung hatte Ungereimtheiten und einen höheren sechsstelligen Schadensbetrag entdeckt. Auch der Wechsel der Werbeagentur bei der Klosterfrau-Vertriebsgesellschaft in Köln im Jahr 2002 erscheint der Staatsanwaltschaft verdächtig. Insgesamt gibt es in dem Verfahren 14 Beschuldigte, berichtete Möller-Scheu. Weitere könnten hinzugekommen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden