Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kreisel EVEX 910e

Elektrifizierter Porsche 910 für 1 Mio. Euro

Kreisel EVEX 910e Foto: Kreisel - Peter Scherb 31 Bilder

Der österreichische Elektromobilitäts-Spezialist Kreisel Electric hat einen EVEX Porsche 910 vollständig zum elektrischen Supersportwagen umgerüstet. Der ist sogar käuflich, kostet allerdings 1 Millionen Euro.

06.04.2017 Uli Baumann 3 Kommentare Powered by

Vor fast 50 Jahren trat Porsche mit dem 910 in Le Mans an. Jetzt hat der Elektromobilitätsspezialist Kreisel einen Nachbau des Sportwagens zum Elektrorenner umgebaut.

Kreisel-Sportwagen mit 350 km Reichweite

Die Basis für den neuen alten Elektrorennwagen liefert die EVEX Fahrzeugbau GmbH, die den Porsche 910 in den 70er Jahren nachgebaut hat. Allerdings entstanden damals nur 4 Exemplare mit Straßenzulassung. Mit dem Engagement von Kreisel kommt der EVEX 910 wieder in Fahrt. Für Vortrieb sorgen zwei Elektromotoren mit zusammen 360 kW (490 PS) und 770 Nm, die den nur 1.100 kg schweren Kreisel EVEX 910e in 2,5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen und einen Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h ermöglichen. Um die atemberaubende Beschleunigung und die Maximalgeschwindigkeit zu ermöglichen, entwickelte Kreisel ein automatisiertes 2-Gang-Getriebe. Zudem kommt ein Sperrdifferential zum Einsatz. Die Energie speichert der Kreisel in einem lithium-Ionen-Batteriepaket mit einer kapazität von 53 kWh. Damit soll eine realistische Reichweite von 350 Kilometern möglich sein.

Kreisel EVEX 910e
Sportwagen-Klassiker mit Elektroantrieb 1:26 Min.

Um das Batteriesystem gemeinsam mit dem Antriebsstrang im Heck unterzubringen, wurde der Rahmen des Original-Fahrzeugs leicht modifiziert. Außerdem entwickelte Kreisel ein neues Kühlsystem für den Hochleistungsantrieb, das die bisherige Luftkühlung ersetzt.

Das Speichersystem kann mit bis zu 100 Kilowatt schnell geladen werden und ermöglicht sogar intelligentes Energiemanagement im Zusammenspiel mit der Photovoltaikanlage etwa eines Einfamilienhauses.

Der Kreisel EVEX 910e darf aufgrund seines Alters und eines H-Kennzeichens legal auf die Straße. Vor die erste Ausfahrt haben die Erbauer aber die Kaufpreishürde von einer Millionen Euro gestellt. Zudem soll der 910e, der über ein herausnehmbares Targadach vefügt, nur in sehr begrenzter Stückzahl gebaut werden.

EVEX baut den Porsche 910 nach

EVEX hat 2016 mit der SILAG Gruppe als neuer Eigentümer den Verkauf des EVEX 910 wieder aufleben lassen. So entstand eine Variante mit 3,2-Liter-Verbrennungsmotor mit einer Leistung von 320 PS und einem Leergewicht von lediglich 800 Kilogramm. Die Variante von EVEX verfügt – im Gegensatz zum Original-Porsche, der ausschließlich für Rennen eingesetzt wurde, über eine Straßenzulassung mit H-Kennzeichen.

Neuester Kommentar

benziner kostet die hälfte. also ca. 500.000€

Luftmatratze 6. April 2017, 23:58 Uhr
Neues Heft