Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Kroatien im Mercedes ML

Steinerlei

Foto: Yörn Pugmeister 14 Bilder

Steil kippen Kalksteinhänge in blaues Adriawasser an Kroatiens Küsten. Weiß-verbrannt und steinig präsentieren sich karstige Hochebenen-Paradiese für Crossroader, die mehr als das Meer suchen.

05.10.2007 Yörn Pugmeister

Längst hatte ich mir vorgenommen, offroad nie ohne zumindest ein einziges intaktes Reserverad zu fahren. Und nun das. Insel Ciovo, Kroatien, auf einem steinigen Weg im Nirgendwo. Landkarten dieser Insel gibt es nicht. Hinten rechts platt auf Position Nord 23.29.9 Grad und Ost 16.22.12 Grad, laut dem Navigationssystem. Diesen Punkt wollte ich einem möglichen Abschlepper mitteilen. Per Handy kam kein Kontakt zustande.

Weiterfahrt dank Müllwagen

Mangels Ersatzrad musste also die Tirefit-Notpackung aus dem Kofferraum ran. Der Mini-Kompressor drückte, bis er glühte, aus dem Loch in der Lauffläche des Reifens blubberte weiße Brühe, am Ende maß ich müde 1,1 bar. Die offizielle Anleitung für solche Momente lautet "Fahren Sie nicht weiter, verständigen Sie eine qualifizierte Werkstatt." Nach ein paar Kilometer schwammiger Bummelfahrt vor dem Weiler Zedno traf ich einen Müllwagen. Der Fahrer verhalf mit seinem Pressluft- Füllschlauch zu immerhin drei bar. Er belebte auch den schleichenden Platten hinten links und wies mir den Weg zu Auto Antonio in Trogir.

Dort fasste ich vier neue Pneus auf, mit für Crossroad- Fahrten geeigneterem Profil als dem der höchstens straßentauglichen Michelin XSE. Die Insel Ciovo, via Trogir über zwei Brücken zu erreichen, ist ein guter Playground und ein idealer Trainingsplatz für spätere, noch anspruchsvollere Crossroad-Aktivitäten auf dem Festland Kroatiens: Es gibt reichlich grobschottrige Strecken und ruppige Steigungen. Zwischen den Orten Trogir, Okrun, Zedno und Arbanija sind die realen Entfernungen gering; Gestrandete können im Notfall sogar zu Fuß Hilfe holen. Es lässt sich dort herrlich schottern, ungestört von Verbotsschildern.

Romantische Buchten an der Küste

Zum Auftakt geht es an der Küste entlang Richtung Arbanija. 9,5 Kilometer hinter Trogir endet der Teer, eine Schotterbahn läuft anschließend direkt am Meer entlang. Eine romantische Badebucht folgt der anderen. Die Strecke ist holprig, voller Löcher - es beruhigt, dass sich der Mercedes ML dank Luftfederung selbst ohne Offroad-Paket um acht Zentimeter anheben lässt. Zwischen uralten Trockensteinmauern und dem nur wenige Schritte entfernten Meer windet sich der Weg entlang. Auf der Rückfahrt führt eine Piste (Position: Nord 43.29.30, Ost 16.21.10 Grad) hoch ins Gebüsch.

Wo nach sechs Kilometern der Asphalt endet, sollten sich Mutige nach links in die Pampa wagen: Loses Gestein lockt auf einer Abfahrt in Richtung Wasser. Nur höchst grobstollige Socken, Untersetzung und möglichst Differenzialsperren machen die Downhill-Tour gefahrlos, ansonsten sind Rutschen, Scharren und Kupplungsgestank vorprogrammiert. Über den Längskamm von Ciovo führt von Zedno aus eine Piste über Okrug Gornji und Labadusa bis zum kleinen Hafen von Okrug Donji. Außer mit einigen Rebhühnern und marderähnlichem Getier braucht man die Fahrspur mit niemandem zu teilen.

Übersicht: Kroatien im Mercedes ML
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden