Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lada

Werk mit Magna

Foto: Avtovaz

Russlands größter Autobauer Avtovaz (Lada) und der kanadische Konzern Magna International haben den Bau einer Fabrik zur Produktion von bis zu 450.000 Wagen jährlich vereinbart.

22.12.2006

Die Anlage werde im Lada-Stammwerk in Togliatti an der Wolga gebaut, sagte Avtovaz-Aufsichtsratschef Sergej Tschemesow nach Unterzeichnung des Vertrags am Freitag (22.12.) in Moskau. Das Investitionsvolumen wird von Experten auf etwa 1,7 Milliarden US-Dollar (1,28 Mrd Euro) geschätzt. Die ersten Wagen sollen nach Angaben russischer Agenturen 2009 montiert werden.

Bei der Suche nach einem strategischen Investor verhandelt Avtovaz auch mit dem französischen Autohersteller Renault über die Gründung eines Joint Venture. Das Gemeinschaftsunternehmen könnte jährlich bis zu 80.000 Kleinwagen Renault Logan und 80.000 Ladas auf der Basis des Logan bauen, teilte der Avtovaz-Generaldirektor Maxim Nagaizew mit. Das Investitionsvolumen betrage etwa 378,8 Millionen Euro.

Konkrete Formen der Kooperation mit Renault sollen im Februar kommenden Jahres bestimmt werden. Der Leiter der Russischen Industrie-Agentur, Boris Aljoschin, schloss eine Beteiligung des künftigen strategischen Investors am Grundkapital von Avtovaz nicht aus.

Avtovaz hat bereits ein Joint Venture mit dem US-Autogiganten General Motors (GM), das Geländewagen Chevrolet Niva sowie  Wagen des Modells Chevrolet Viva auf der Basis des Opel Astra montiert. Wegen Absatzproblemen musste die Produktion von Viva-Wagen in letzter Zeit drastisch reduziert werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden