Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Längere HU-Fristen für Oldies mit H-Kennzeichen

Foto: fact

Nach dem Vorbild mehrerer europäischer Staaten könnten bald die Prüfintervalle für Oldtimer mit H-Kennzeichen verlängert werden. Die FDP-Bundestagsfraktion stellt auf Betreiben des DEUVET nun einen Antrag auf Verlängerung der Prüfintervalle an die Bundesregierung.

06.06.2008 Powered by

In anderen Ländern wurden die Prüffristen schon verlängert – oder ganz abgeschafft. Belgien, Luxemburg und Schweden haben die technische Überprüfung für Fahrzeuge bis Baujahr 1950 komplett abgeschafft, die Niederlande bis Baujahr 1960. In Dänemark müssen Oldtimer nur alle acht Jahre zur technischen Abnahme, in Polen alle fünf Jahre.

Argumente pro HU-Verlängerung

Eine Hauptuntersuchung im Intervall von fünf Jahren wird auch vom DEUVET angestrebt. Gestützt wird die Verlängerung durch die Ergebnisse der FIVA-Studie aus dem Jahr 2007. Demnach beträgt die durchschnittliche jährliche Fahrleistung knapp 2.000 Kilometer. Bei einem Intervall von fünf Jahren würde dies einer Fahrleistung von weniger als 10.000 Kilometern entsprechen.

Oft werden die Liebhaberfahrzeuge in den Wintermonaten nicht bewegt und in Fachwerkstätten gewartet. Die Oldtimer befinden meist in Händen technisch versierter Liebhaber, die Wert auf Sicherheit und einwandfreien Zustand legen - der Pflegezustand ist daher meist auch überdurchschnittlich. Die Mängelquote bei den derzeit alle zwei Jahre durchgeführten Hauptuntersuchengen sind außerdem gering.

Die Chancen für die Umsetzung stehen gut. So hätten bereits auch Verkehrspolitiker anderer Parteien ihr Unterstützung für die angestrebte Gesetzesänderung signalisiert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk