Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Land Rover Discovery Sport auf dem Autosalon Paris

Das ist der Freelander-Nachfolger

Land Rover Discovery Sport in Paris Foto: Stefan Baldauf 53 Bilder

Auf dem Pariser Autosalon zeigt Land Rover den neuen Discovery Sport. Der Mittelklasse-SUV wird Nachfolger des Land Rover Freelander.

03.09.2014 Holger Wittich

Land Rover Discovery Sport beerbt den Freelander

Bereits auf der New York Auto Show 2014 hatte Land Rover mit dem Discovery Vision einen Ausblick auf die kommenden SUV-Familie unter dem Discovery-Namen gezeigt. Jetzt wurden die Details und Bilder zum neuen Land Rover Discovery Sport freigegeben, der nach den inzwischen drei Range Rover-Modellen eine zweite Produktfamilie gründet.

Der neue Land Rover Discovery Sport bedeutet damit auch den Abschied von einem Mitbegründer der SUV-Szene – mit dem Freelander hatte Land Rover 1997 als einer der ersten Hersteller auf die straßenorientierte Version eines Geländewagens gesetzt und mit den beiden Generationen des Freelander auch beachtliche Verkaufserfolge erzielt.

and Rover Discovery Sport
Premiere für den Land Rover Discovery Sport 1:15 Min.

In der dritten Sitzreihe wird es eng im Discovery Sport

Der neue Land Rover Discovery Sport nimmt Design-Anleihen beim großen Range Rover, von dem er neben der Silhouette auch die Formensprache der Leuchten übernimmt. Er setzt damit gleichzeitig den Grundstein für die neue Discovery-Familie, die mit dem großen Discovery und einem unter dem Discovery Sport rangierenden Kompakt-SUV auf drei Modelle anwachsen wird. Mit 4,59 Meter Außenlänge ist der neue Land Rover Discovery Sport zwar 24 Zentimeter kürzer als der Discovery, kommt aber dennoch wahlweise mit sieben Sitzen – Ausweis für die neue Positionierung als Familien- und Freizeit-Fahrzeug.

Durch den Radstand von 2,74 Metern verspricht Land Rover viel Beinfreiheit in der zweiten Reihe, ganz hinten in der dritten Reihe wird es allerdings etwas knapper zugehen. Der lange Radstand bürgt gleichzeitig für vergleichsweise kurze Überhänge, die wiederum dem Land Rover-Anspruch einer guten Geländetauglichkeit unterstützen.

Mehr Fahrkomfort als beim Freelander

Mit dem neuen Discovery Sport, der sich die Architektur und auch das Produktionsband im Werk Halewood mit dem Range Rover Evoque teilt, führt Land Rover eine neue Multi-Link-Hinterachse ein, die weniger Platz beanspruchen, einen höheren Federweg ermöglichen und den Fahrkomfort gegenüber dem aktuellen Freelander verbessern soll.

Hohen Wert hat Land Rover nach eigener Aussage auf die Familientauglichkeit gelegt. Dazu habe man über bis zu sechs USB-Steckdosen die Möglichkeit, mehrere Smartphones und Tablets gleichzeitig zu laden, die Ablagefächer seien besonders großzügig dimensioniert und die Sitzkonfiguration in der zweiten Reihe vergleichsweise variabel.

Preise für den Land Rover Discovery Sport starten bei 31.900 Euro

Außerdem erhält der neue Discovery Sport, zum Teil gegen Aufpreis, ein deutlich erweitertes Angebot an Assistenz- und Sicherheitssystemen. Unter anderem wird der neue Land Rover Discovery Sport das erste Modell der Marke mit einem Fußgänger-Airbag (im unteren Windschutzscheibenrahmen integriert). Dazu soll der Discovery Sport das erste Fahrzeug weltweit sein, welches ein autonomes, auf zwei Kameras basierendes Notbremssystem zur Kollisionsvermeidung anbietet. Die Neuheit dabei ist die Einbeziehung des Querverkehrs, um potentielle Unfälle an Kreuzungen frühzeitig zu erkennen. Dazu gibt es die klassenüblichen Assistenten etwa für das automatische Fernlicht, eine Einpark-Funktion, Verkehrszeichenerkennung oder zur Spurhalte-Kontrolle.

Zum Verkaufsstart kommt der neue Land Rover Discovery Sport mit drei Motoren und zwei Getrieben: Standard ist ein manuelles Sechsgang-Getriebe, optional wird eine neunstufige Automatik angeboten. Den 2,2-Liter-Dieselmotor gibt es in zwei Leistungsstufen mit 150 PS als TD4 und 190 PS als SD4, beide Varianten bieten 420 Newtonmeter Drehmoment. Als Benzinmotor kommt ein Zweiliter-Turbo-Direkteinspritzer mit 240 PS und 340 Newtonmeter Drehmoment zum Einsatz. Später wird noch die frontgetriebene, verbrauchsoptimierte Variante mit dem ED4-Diesel eingeführt. Ab dem 28. Februar 2015 startet der Verkauf des neuen Land Rover Discovery Sport ausschließlich in Allrad-Varianten, der TD4 mit 150 PS und Handschaltung beginnt bei 34.400 Euro. Die Frontantriebsversion ED4 (ab Sommer 2015) wird bei 31.900 Euro liegen.

Anzeige
Land Rover Discovery 3.0 TDV6, Frontansicht Land Rover Discovery ab 0 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Land Rover Discovery Land Rover Bei Kauf bis zu 9,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige