Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Land Rover G4 Challenge

Das Ende eines spektakulären Offroad-Abenteuers

Land Rover G4 Challenge 20 Bilder

Auch Land Rover zieht nun erste Konsequenzen aus der Wirtschaftskrise und stellt die internationale G4 Challenge ein. „Wegen der ernsten Lage der globalen Wirtschaft mussten wir harte Entscheidungen treffen“, sagt Phil Popham, Geschäftsführer der britischen Marke. Der Wettkampf wurde einst für wohltätige Zwecke ins Leben gerufen und unterstützte vor allem das Internationale Rote Kreuz und den Roten Halbmond.

23.12.2008 Powered by

Im Spätsommer 2007, auf der IAA in Frankfurt, fiel der Startschuss für die Land Rover G4 Challenge 2008/2009 – doch zum großen Finale in der Mongolei wird es nun nicht mehr kommen. „Wir entschuldigen uns bei allen Wettkämpfern, die in den Qualifikationen so viel Ehrgeiz und Einsatz zeigten“, betont Land Rover -Geschäftsführer Phil Popham. Man müsse sich im kommenden Jahr vor allem auf die Einführung neuer Produkte konzentrieren.

Nach 2003 und 2006 sollte der globale Offroad-Wettstreit „G4 Challenge“ 2008/2009 zum dritten Mal ausgetragen werden. Die Auswahl-Prüfungen haben bereits 2008 stattgefunden. Aus 18 Nationen konnten sich gemischte Teams für die extremen Herausforderungen der letzten Challenge-Stufe qualifizieren – doch nun kommt es doch nicht zum mit Spannung erwarteten Finale Anfang 2009 in Asien. Wie bei den ersten beiden G4-Challenge-Touren sollte auch dieses Mal nicht allein das Fahrvermögen im Gelände über Sieg und Niederlage entscheiden, auch die Geschicklichkeit in anderen Abenteuersportarten wie Mountainbiking, Kajakfahren und Klettern waren gefordert.

In unserer Fotoshow (siehe oben) haben wir Ihnen einige Fotos der Land Rover G4 Challenge 2006 zusammengestellt. Gestartet wurde das damaligen Wettkampffinale in Thailand. 28 Tage schlugen sich die Teilnehmer erst durch den asiatischen Dschungel, dann – nach einem Pazifik-Transfer – durch Brasilien und Bolivien. Als Fahrzeuge waren Range Rover Sport , Freelander und Discovery im Einsatz – alle in einem kräftigen Orange lackiert. Preis für den Challenge-Gesamtsieger 2006: ein neuer Range Rover .

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk