Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Leserumfrage zu Qualitätsproblemen

Wenn Elektrik spinnt und Turbos streiken

Leserumfrage Qualitätsprobleme Foto: Simon Katzer

Sie haben Ärger mit Ihrem Auto? Dann schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen, die Sie mit Qualitätsproblemen jeder Art gemacht haben.

03.11.2011 1 Kommentar

auto motor und sport beobachtet sehr aufmerksam die Qualitätsentwicklung von Autos und führt deshalb nach wie vor Dauertests über 100.000 Kilometer durch. Nun möchten wir unsere Leser direkt bitten, uns ihre Qualitätsprobleme mitzuteilen.

Spinnt die Elektronik, fällt der Turbo vorzeitig aus, oder funktioniert das Schließsystem nicht? Teilen Sie uns Ihre Sorgen und Nöte mit unter: www.auto-motor-und-sport.de/qualitaetscheck oder über die Postanschrift auto motor und sport, Qualitätsprobleme, 70162 Stuttgart.

Neuester Kommentar

ich möchte Ihnen ganz kurz schreiben, was mir mit meinem VW passiert ist! Vielleich bekomme ich eine kurze Antwort von Ihnen, ob Sie mir helfen können...!
Ich habe mir vor 2 Jahren einen Erdgas-Caddy gekauft, mit 40000km, Bj. 2009. Nach einem Jahr bemerkte ich einen Gasgeruch im Fahrbetrieb, die Werkstatt fand schnell die undichte Stelle, es war der mechanische Gasdruckregler! Wie ich im Internet recherchieren konnte, sind diese von 2005-2009 verbaut worden und sie werden Alle wegen einer undicht werdenden Gummimembran, oft schon nach 1 Jahr undicht! VW repariert diese Membrane nicht, baut auch keinen mechanischen Druckregler mehr ein, sondern einen elektronischen! Dieser kostet ca 900 Euro! Wenn es nur dabei bleiben würde, es müssen nun aber Alle anderen Bauteile, wie Düsen, Leitungen, Kabel usw. mit ausgewechselt werden...! Meine Frage ist nun: Darf VW die kompletten Kosten von über 2300 Euro auf den Kunden abwältzen???

Ich habe mich übrigens beim Sachbearbeiter Erdgas beim KBA informiert. Er sagte, das KBA hätte VW hinlänglich auf diesen Mangel informiert, sowie auf die rostenden Erdgastanks. VW bleibt aber stur, und macht nix. Es heißt: Der Fahrer trägt die Verantwortung im Fahrbetrieb, er hat zu riechen, wenn Erdgas austritt!!!
Wenn das Fahrzeug abgestellt wird, schließt das Ventil, und die wenig austretende Menge an Erdgas aus dem Gasdruckregler ist nicht gefährdend!

Ich kann nur sagen, daß VW- Management ist nicht nur GAGA sondern gemeingefährlich! Hoffentlich wird denen nicht nur in den USA malordentlich in den Hintern getreten!
Ich habe als Familienvater mit jedem Euro zu rechnen, und wollte umweltfreundlich und günstig fahren, leider ist es voll nach hinten losgegangen!
Im Internet werden übrigens Reparaturen für die alten Gasdruckregler angeboten. Ein Wechsel der alten Gummimembrane schlägt mit 500,- Euro zu Buche. Allerdings kann es nach einem Jahr wieder nach Erdgas riechen.
Ich wünsche den Verantwortlichen bei VW mal, daß es Zuhause an der Heizanlage mal kräftig nach Erdgas riecht!
Und ich wünsche mir von Ihnen, daß Sie ein solches Verhalten mal veröffentlichen!
Mit freundlichen Grüßen
Norbert Rott

Norbert.Rott 31. August 2016, 10:57 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden