Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Leserwahl Autonis

Das sind die schönsten Autos 2012

Autonis-Sieger 2012, Kleinwagen Foto: Archiv 40 Bilder

14.599 Leser haben aus den Neuvorstellungen der letzten zwölf Monate die beste Design-Neuheit 2012 ausgewählt - und für packende Duelle bei der Leserwahl Autonis 2012 gesorgt.

18.09.2012 Birgit Priemer

Es kann in jeder Klasse nur einen Gewinner geben, aber im Kompaktwagen-Segment gibt es in diesem Jahr doch irgendwie zwei Sieger: Obwohl der neue Audi A3 die ebenfalls neue A-Klasse mit über zehn Prozentpunkten Abstand deutlich schlägt, schafft es der kleine Mercedes, dessen Vorgänger wegen seines Aussehens oft belächelt wurde, auf Anhieb auf Rang zwei und lässt dabei sogar BMW 1er und Volvo V40 hinter sich.

Die fast 15.000 Leser, die sich dieses Jahr an der Wahl zur besten Design-Neuheit 2012 beteiligt haben, scheinen von dem neuen Mercedes-Stil also durchaus beeindruckt zu sein.

Audi A1 schlägt VW Up bei der Leserwahl Autonis 2012

In der Kleinwagenklasse sieht das ganz anders aus: Hier rangiert mit dem Sportback eine Modellvariante des Audi A1 zwei Plätze und rund 30 Prozentpunkte vor dem neuen VW Up, der es nur auf Rang drei schafft. Der Abstand ist damit gefühlt etwa so groß wie die Entfernung zwischen Wolfsburg und Ingolstadt.

Obwohl das Segment der Minicars in diesem Jahr mit über 20 Modellen ungewöhnlich eng besetzt war, bringt es schon der fünftplatzierte Peugeot 208 nur auf drei Prozentpunkte. Ihm folgen Fiat Punto (1,9 Prozent) und Renault Zoe (ein Prozent), die gerade noch eine positive Bilanz hinlegen. Danach dreht sich die Meinung der Leser ins Negative: Skoda Citigo (minus 0,1 Prozent), Seat Mii (minus 1,2) und besonders Renault Twizy (minus 29,2 Prozent) erfahren bei der Wahl eher Ablehnung.

Der neue BMW 3er steht hoch im Kurs

In der Mittelklasse hat der neue BMW 3er wenig Mühe, die überarbeiteten Modelle Audi A4/A5 und VW CC auf die Plätze zu verweisen, zumal in diesem Segment nur neun neue Modelle aus den letzten zwölf Monaten zur Wahl standen. Ähnlich dünn war auch die Oberklasse besetzt: Unter den acht Neuerscheinungen des Aktionszeitraums konnte das BMW 6er Gran Coupé die Rivalen Audi A6 Avant/Allroad sowie S8 deutlich hinter sich lassen. Aber auch hier gibt es starke Negativreaktionen: Der Rolls-Royce Phantom (minus 22,5), der Lexus GS (minus 39,8) und der Infiniti M (minus 41,7 Prozent) fallen bei der Leserschaft praktisch durch.

Wie schon in der Vergangenheit steht das Design der VW-Tochter Audi in der auto motor und sport-Lesergunst weit oben. Schließlich holt sich die Marke mit den vier Ringen auch in der Geländewagenklasse mit dem Audi Q5 den Sieg - und zwar souverän vor gleich drei Mercedes-Modellen (GL, G-Klasse, GLK). Enttäuscht sein dürfte Mazda, denn der neue CX-5 kommt nur auf Rang sieben (5,3 Prozent), der Opel Mokka sogar nur auf Rang 14 - mit einer Negativbilanz von minus 6,7 Prozent. Pro Kategorie konnten die Leser zwei Fahrzeuge wählen, die ihnen gefallen, und zwei, die sie ablehnen.

Sportwagen-Autonis geht an den Porsche Boxster

Die gab es auch bei den Vans: Dacia Lodgy (minus 17,2), Renault Kangoo (minus 22,2) und Opel Combo (minus 29,2 Prozent) rangieren in der Lesergunst ganz weit hinten, während Ford B-Max, Fiat 500 L und Renault Scénic den Sprung aufs Treppchen geschafft haben. Der erste Hybrid-Van Toyota Prius Plus kann die Leser ebenfalls nicht von seinem Antlitz überzeugen - der Siebensitzer wird in Sachen Design mit einem Minus von 1,1 Prozent abgelehnt.

auto motor und sport-Leser können sich auch längst nicht mit jedem Cabrio anfreunden: Ganz hinten rangieren das Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé (minus 22,5 Prozent), das Smart Fortwo Cabrio (minus 39,9) und der Lancia Flavia (minus 53,6 Prozent). Der Porsche Boxster sprintet dagegen souverän an BMW M6 Cabrio und dem hauseigenen Konkurrenten 911 Cabrio vorbei auf Rang eins - eine bemerkenswerte Leistung, wenn sich zwei Modelle einer Marke unter den ersten drei befinden. Bei Mercedes hingegen dürfte die Sektflasche geschlossen bleiben: Der neue SL kommt mit 17,8 Prozent nur auf einen enttäuschenden vierten Platz.

Bleibt die Königsklasse der Sportwagen - und hier ist irgendwie immer ein Aston Martin vorne mit dabei: Der Aston Martin Vanquish (AM 310) siegt mit 50,2 Prozent vor Porsche 911 und Ferrari F12 Berlinetta. Erstaunlich ist dagegen, dass es der Toyota GT 86 nicht weiter nach vorne gebracht hat: Viele Leser lehnen den Hecktriebler stilistisch ab. Aber Schönheit hat ja bekanntlich ihren Preis, und der fällt beim GT 86 mit 29.990 Euro deutlich geringer aus als beim Aston Martin Vanquish (ab 249.995 Euro).

Die Ergebnisse der Top 5 in den einzelnen Kategorien sehen Sie in unserer Fotoshow. Die Detailergebnisse der acht Kategorien auf unserer Autonis-Seite.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige