Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lkw-Maut harmonisieren

Deutschland und Österreich passen Erfassung an

Foto: dpa

Deutschland und Österreich wollen die elektronische Erfassung der Mautgebühren vereinheitlichen.

23.08.2011 dpa

Von September an können deutsche Lkw ab 12 Tonnen, die ein entsprechendes Gerät im Fahrzeug haben, dieses auch zur Mautzahlung in Österreich verwenden, wie das Bundesverkehrsministerium am Montag (22.8.) in Berlin mitteilte. Voraussetzung sei die Anmeldung zur Teilnahme an "TOLL2GO" bei der österreichischen Autobahnen-, Schnellstraßen- und Finanzierungsgesellschaft (ASFINAG).

Vorreiter in Europa

Deutschland und Österreich wollen damit auf diesem Gebiet Vorreiter in Europa werden. Um die Mautsysteme in Europa zu harmonisieren und den grenzüberschreitenden Straßengüterverkehr zu erleichtern, haben sich die Mitgliedstaaten 2004 in der Richtlinie auch auf das Ziel verständigt, den Zugang zum mautpflichtigen Straßennetz in Europa mit nur einem Fahrzeuggerät zu ermöglichen.
 
Die automatische Mautverrechnung läuft in Deutschland über Satelliten-Kommunikation des Fahrzeuggerätes (OBU). Um die Mautentrichtung im österreichischen Mikrowellen-System mit diesem Fahrzeuggerät zu ermöglichen, wurde den Angaben zufolge per Software eine bereits vorhandene Mikrowellenschnittstelle im Gerät aktiviert. Bei Teilnahme an "TOLL2GO" werde diese durch den deutschen Mautbetreiber Toll Collect zur Nutzung freigeschaltet. Lkw-Fahrer müssen dazu nicht in eine Werkstatt fahren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden