Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lotus

Exige und Elise legen zu

Foto: Lotus 4 Bilder

Mit mehr Leistung und mehr Sicherheit starten die Lotus-Baureihen Elise und Exige ins neue Modelljahr. Ab sofort werden beide Fahrzeuge mit zwei Airbags ausgeliefert.

24.10.2007 Powered by

Die Instrumenteneinheit wurde ebenfalls weiterentwickelt, der Schlüssel neu designt und durch eine Alarmanlage und Wegfahrsperre ergänzt. Außerdem wird es den Roadster künftig als Elise SC geben, bei dem die Leistung des 192 PS-starken 1,8-Liter-Motors aus der Elise R mit einem Kompressor auf 220 PS gesteigert wurde.

Die Beschleunigung des 49.950 Euro teuren Sportwagens soll nach Werksangaben 4,6 Sekunden auf 100 km/h betragen und
die Höchstgeschwindigkeit bei etwa 240 km/h liegen. Den Verbrauch gibt Lotus mit 9,1 Litern an. Äußerlich erkennbar ist das neue Modell an speziellen Felgen und einem markanten Heckspoiler.

Exige mit stärkeren Motoren

Auch der geschlossene Exige erhält den Angaben zufolge stärkere Motoren. So wird die Basisversion mit 192 PS ersatzlos
gestrichen und für den 220 PS starken Exige S gibt es ein sogenanntes Performance Paket, mit dem die Leistung auf 240 PS steigt. Damit verkürzt sich die Beschleunigung auf 4,2 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit steigt auf rund 245 km/h. Der Verbrauch liegt laut Hersteller ebenfalls bei 9,1 Litern, was einem CO2-Ausstoß von 217 g/km entspricht.

Umfangreiche Options-Pakete

Das Performance-Paket für den Exige S kostet 3.810 Euro und bietet neben einem größeren Kompressor und einer neuen Motorsteuerung auch stärkere Bremsen und eine sogenannte Launch-Control, mit der zum schnelleren Start der Schlupf der Räder und die Anfahrdrehzahl eingestellt werden können. Zu erkennen ist die stärkere Version an einem Lufteinlass auf dem Dach, der bis zur Scheibe vorgezogen wurde.

Die bisherigen Optionen "Super Touring Paket" und Super Sport Paket" sind ersatzlos gestrichen worden. Weitere Aufrüstmöglichkeiten bieten geschmiedete Leichtmetallfelgen oder ein einstellbares Fahrwerk zum Preis von jeweils 1.500 Euro, sowie eine Klimaanlage für 1.950 Euro.

Auch die Farbpalette wurde zum neuen Modelljahr angepasst: So können Kunden auch zur individuellen Premium-Lackierung greifen - Kostenfaktor zwischen 2.735 und 4.525 Euro Aufpreis.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige