Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Alle Autos aus Mad Max Fury Road (2015)

Das explosivste Making-Of aller Zeiten!

Mad Max Fury Road, Making-Of, Dreharbeiten Foto: Village Roadshow Pictures 38 Bilder

Am 15. Mai 2015 kam Mad Max: Fury Road in die deutschen Kinos. Wir stellen alle verrückten Autos aus dem Film vor und zeigen einen bislang noch nicht veröffentlichten Clip zum Making-Of des sechsfachen Oscar-Gewinners.

14.09.2016 Holger Wittich, Roman Domes

Mehr als ein Jahr ist seit dem furiosen Kino-Debüt von „Mad Max: Fury Road“ vergangen, die 105-minütige Verfolgungsjagd hat jedoch nicht nur bei uns Spuren hinterlassen.

via GIPHY

Das Making-Of ist so explosiv wie der Film

Jetzt haben Warner Bros. und Village Roadshow Pictures ein Making-Of zu den Stunts veröffentlicht. Abgesehen von ein paar computeranimierten Details hat Regisseur George Miller Wert darauf gelegt, möglichst wenige Szenen zu animieren. Die Explosionen? Die sind alle echt:

Mad Max Fury Road ohne Mel Gibson

Wie schon bei den drei Mad Max-Filmen zuvor zeichnet erneut George Miller als Regisseur verantwortlich für das Verfolgungsspektakel mit jeder Menge Highspeed-Action. Nach seiner Aussage wartet eine 105 Minuten dauernde Verfolgungsjagd auf den Zuschauer. Einzig Mel Gibson ist nicht mehr als Mad Max mit von der Partie. Diese Figur übernimmt Tom Hardy, unter anderem bekannt aus „Inception“ oder „Sweeney Todd“. An seiner Seite kämpft Charlize Theron (Monster, Italian Job) als Imperator Furiosa gegen eine Bande von degenerierten Gesetzlosen.

Auch in seinem vierten Film fährt Miller in Sachen Action eine Vielzahl von schwerbewaffneten und gepanzerten Endzeitmobilen auf. Ein erbitterter Kampf um Benzin und um schöne Frauen in der Männer dominierten Endzeitwelt entbrennt. Nach Mad Max: Fury Road sollen noch zwei weitere Teile in die Kinos kommen.

Blühende Landschaften statt wüster Einöde

Bereits 2003 wurde das Drehbuch fertiggestellt. Allerdings entschloss sich Warner Bros. erst 2010 die Dreharbeiten in Australien aufzunehmen. Diese standen unter keinem guten Stern, denn starke Regenfälle verwandelten die Wüstendrehorte in eine blühende Landschaft. Daher zog das Set kurzerhand nach Namibia um. Dort dauerte es noch bis Ende 2013, um den Film fertigzustellen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden