Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Magna Mila EV auf dem Autosalon Genf 2009

Elektrokonzept für die Zukunft

Magna Mila EV Foto: Magna 3 Bilder

Der Automobilzulieferer- und Fertiger Magna zeigt auf dem Auto Salon in Genf das jüngste Mitglied der Mila-Familie. Der Mila EV ist ein modular aufgebautes Elektrofahrzeug.

03.03.2009 Uli Baumann

Die Basis für den Mila EV bildet eine vollintegrierte Elektrofahrzeugplattform, die als Unterbau für verschiedenste Fahrzeugmodelle dienen kann. Nach Angaben von Magna ist diese Plattfrom soweit entwickelt, dass sie in kürzester Zeit in Serie gehen könnte. Zudem sei ein Umbau auf Gas-, Brennstoffzellen- oder Hybridantrieb jederzeit realisierbar.

Das Showcar in Genf ist als fünftüriges Steilheckmodell ausgelegt. Der Mila EV kommt auf eine Länge von 3,86 Meter, eine Breite von 1,68 Meter und eine Höhe von 1,53 Meter. Der Radstand liegt bei 2,50 Meter.

Karosserieelement als Ladestandsanzeige

Die Karosserie des Mila trägt geschwungene Linien und große Glasflächen. Eine durchgehende Verbindungslinie zwischen Scheinwerfer und Seitenfenster verleihen dem Fahrzeug ein
futuristisches Aussehen. Dabei ist der seitlich verlaufende Sensorstreifen Designelement, Türöffner und Treibstoffanzeige gleichzeitig, zeigt er doch die aktuelle Batterieladung an. 

Die in das Glasdach integrierten Solarzellen dienen der zusätzlichen Energiegewinnung, die Seitenspiegel wurden durch aerodynamisch geformte Rückblickkameras ersetzt.

150 km Reichweite

Angetrieben wird der Mila EV von einem 50 Kw starken Elektromotor, der es auf ein maximales Drehmoment von 120 Nm bringt. Dieser zieht seine Energie aus einer 10 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie. Bei einer durchschnittlichen Ladezeit von 2,5 Stunden sind Reichweiten von bis zu 150 km möglich. Den Spurt von Null auf 100 km/h soll der 1.285 Kilogramm schwere Mila EV in unter 17 Sekunden schaffen. Als Höchstgeschwindigkeit werden 120 km/h genannt.

Soll der Mila EV als Hybrid laufen, so kann ein 0,8-Liter großer V2 mit 34 PS als Antrieb für einen Generator mitgeführt werden, der aus einem 12 Liter großen Tank schöpfen darf.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige