Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Manager-Ranking

Autobosse vorn

Foto: BMW

Deutsche Spitzenmanager verlieren an Ansehen. Auch die Spitzenreiter in einer Befragung unter 1.000 Führungskräften, BMW-Chef Helmut Panke und Porsche-Chef Wendelin Wiedeking, bekamen deutlich schlechtere Noten als noch vor einem halben Jahr.

05.07.2004

Auf dem letzten Platz unter Deutschlands 14 wichtigsten Managern landete Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann. "Ackermann leidet natürlich unter den Schlagzeilen zum Mannesmann-Prozess", sagte Manfred Niedner von der Beratungsfirma Marketing Corporation, die die Studie durchführte.

Im Schnitt kamen die Spitzenmanager auf eine Schulnote von 2,71 nach einer Durchschnittszensur von 2,6 im Dezember. "Dies ist Ausdruck einer gewissen Unzufriedenheit mit dem Bild, das Topmanager insgesamt in letzter Zeit abgegeben haben", sagte Niedner.

Panke und Wiedeking bekamen beide die Note 2,3. Im vergangenen Dezember war Panke noch mit einer 1,6 benotet worden, Wiedeking schnitt mit einer glatten 2 ab. Einen deutlichen Sprung nach vorne machte dagegen Bahnchef Hartmut Mehdorn, der sich um 0,9 Zähler auf 3,3 verbesserte und so erstmals seit langem nicht auf dem letzten Platz landete.

Deutlich rutschte Siemens-Chef Heinrich von Pierer ab. Seine Zensur fiel in der Befragung, die auch dem Nachrichtenmagazin "Focus" vorlag, von 2,0 auf 2,6. Er kommt nun auf Platz neun nach dem zweiten Platz im Dezember. "Dieser Abfall spiegelt auch die Konflikte bei Siemens um die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland während der letzten Wochen wider", hieß es.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige