Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mansory Porsche Macan

SUV wird bis zu 274 km/h schnell

IAA 2015, Mansory Porsche Macan Foto: Stefan Baldauf / Guido ten Brink 2 Bilder

Carbon an der Karosserie, Luxus im Innenraum und jede Menge Leistung unter der Haube. Mit diesem Dreiklang beflügelt Tuner Mansory den Kompakt-SUV Macan aus dem Hause Porsche.

01.07.2015 Uli Baumann Powered by

Das Bodykit für den Porsche Macan umfasst neue Schürzen an Front und Heck, verbreiterte Kotflügel, neue Seitenschwellerverkleidungen sowie ein Heck- und ein Dachkantenspoiler. Die neue Frontschürze trägt große Kühlluftöffnungen und zusätzliche LED-Tagfahrlichter. Die neu gestaltete Heckschürze integriert einen Diffusor und schafft Platz für die Edelstahlendrohre der Sportauspuffanlage. Nahezu alle Aerodynamikkomponenten werden aus Kohlefaserlaminat geformt.

Porsche Macan mit reichlich Zusatzleistung

Einen ganz zusätzlichen Stall an Pferden spendiert Mansory den Modellen Macan Diesel S und Macan Turbo. Der Selbstzünder legt auf 301 PS und 700 Nm Drehmoment zu. Die Beschleunigung verbessert sich damit auf 5,6 Sekunden von Null auf Tempo 100 und der Vortrieb endet erst bei 260 km/h. Der Macan Turbo steigert sich per Chiptuning auf rund 464 PS und 650 Nm. Hier lauten die Fahrdynamikwerte 4,5 Sekunden und 274 km/h.

Auch beim Schuhwerk hält Mansory verschiedene Optionen bereit. Als besten Kompromiss zwischen Komfort und Fahrdynamik empfiehlt der Tuner 22 Zöller mit 265/35er Pneus vorn und 295/30er Walzen auf der Hinterachse. Ein Luftfederungsmodul senkt den SUV zudem auf Wunsch um bis zu 40 mm ab.

Den Innenraum des Porsche Macan können sich Kunden mit Leder, Alcantara, Holz-, Carbon- oder Aluminium-Zierteilen individuell gestalten. Highlight ist ein Multifunktionssportlenkrad.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk