Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mazda 6

Zoom Zweiten

Foto: Mazda 14 Bilder

Mit einem komplett neu entwickelten 6er-Modell liefert Mazda einen Zoom-Zoom getriebenen japanischen Beitrag zur automobilen Mittelklasse. Premiere feiert der Mazda 6 auf der IAA in Frankfurt, in den Handel kommt er Anfang 2008.

07.09.2007

Geprägt ist der Asiate zunächst einmal von Wachstum. In der Länge legt er um 65 Millimeter auf  4,75 Meter (Kombi: 4,78 Meter) zu, in der Breite wächst er um 15 Millimeter auf 1,80 Meter und in der Höhe um fünf Millimeter auf 1,44 Meter (Kombi: 1,49 Meter). Zugelegt hat auch der Radstand um 50 Millimeter auf 2,725 Meter.

Verpackt wurde der 6er gemäß der neuen Mazda-Designphilosophie. Die Front aller drei Modellvarianten - Limousine, Fließheck und Kombi - ziert zentral ein fünfeckiger Kühlergrill, der von weit nach hinten gezogenen Mandelaugenscheinwerfern in den ausgeformten Kotflügeln flankiert wird. Im unteren Teil der Schürze machen sich ein großer und zwei kleine Luftschächte breit. Die Nebelscheinwerfer kauern dazwischen.

Anders als die Nase trägt der Mazda 6 das Heck hoch. Herumgezogene, geschwungene Rückleuchten bilden die Randbegrenzung der Rückansicht, eine voluminöse Schürze den unteren Abschluss. Limousine und Fließheck tragen eine geschwungene Dachline á la Coupé, wobei der Schwung beim Fließheck bis zu den Rückleuchten reicht. Der Kombi greift naturgemäß auf einen flacheren Dachverlauf und eine steil gestellte Heckscheibe zurück.

Den Fahrerarbeitsplatz charakterisieren vier Rundinstrumente, ein Dreispeichenlenkrad mit Bedientasten und ein hochliegender Flachbildschirm. Wertigere Materialien und passgenauere Formen sollen den 6er dabei auf Premium trimmen. Beim Fließheck und dem Kombi sorgen umlegbare Rückbänke für eine mögliche Kofferraumerweiterung.

Erweitert wurde auch die Motorenpalette. Neben den bekannten, aber verbrauchsoptimierten 1,8- und 2,0-Liter-Benzinern und dem 140 PS starken Zweiliter-Turbodiesel kommt ein neuer 2,5-Liter mit 170 PS zum Einsatz.

Zum Sicherheitskonzept zählen bis zu sechs Airbags, ABS, DSC sowie eine Traktionskontrolle und ein Bremsassistent.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden