Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

McLaren

Keine verbalen Entgleisungen

Foto: dpa 55 Bilder

Lewis Hamilton hat am Donnerstag (9.8.) Berichte dementiert, nach denen es im Qualifying zum Rennen in Budapest zu Beleidigungen im Boxenfunk gekommen sein soll.

10.08.2007 Powered by

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton bemüht sich bei seinem teaminternen Streit um eine Besänftigung der Lage. Der britische Silberpfeil-Pilot bestritt, gegenüber seinem Teamchef Ron Dennis verbal ausfällig geworden zu sein. Er habe am vergangenen Wochenende über den Boxenfunk das "F-Wort" zu Dennis vor dem dritten Qualifying beim Formel-1-Rennen in Budapest nicht gesagt, ließ Hamilton am Donnerstag über sein Team mitteilen.

Er sei "sehr enttäuscht", dass die Ereignisse von Ungarn in manchen Medien teilweise "unrichtig und irreführend" dargestellt worden seien. Da Verhältnis zwischen ihm und seinem Teamkollegen Fernando Alonso sei von "gegenseitigem Respekt" geprägt. "Wir sind beide ambitionierte Fahrer und wollen gewinnen", sagte Hamilton. Sie seien jedoch keine "Fahrer im Krieg"

Hamilton gibt Fehler zu

Der Brite räumte ein, nicht alles richtig gemacht zu haben: "Natürlich habe ich Fehler gemacht, nicht nur am vergangenen Wochenende, und diese unterliegen der öffentlichen Musterung." Er bedaure manches und wolle während der Rennpause in den nächsten Wochen mit Alonso einige Dinge besprechen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige