Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

McLaren lässt SUV zeichnen

Mit Vollgas und Hybrid ins Gelände

1110, IED Torino, McLaren SUV Foto: IED Torino 32 Bilder

Mit dem MP4-12C drängt der britische Sportwagenbauer McLaren ins Segment der Supersportler. Dem Zweisitzer soll aber eine Modellfamilie folgen. Jetzt ließen die Briten Studenten der italienischen Designschule IED einen möglichen SUV skizzieren.

13.12.2010 Powered by

"Wir werden jedes Jahr ein neues Fahrzeug oder eine Variante auf den Markt bringen," erklärte McLaren-Unternehmenschef Ron Dennis bei der Präsentation des Supersportlers. "Die Ausweitung des Angebots ist schlicht notwendig, um die Entwicklungskosten des MP4-12C zu amortisieren" sagt Dennis. Alle künftigen Modelle der Briten nutzen die Architektur des V8-Renners, verfügen also über Mittelmotor und zwei Sitzplätze. Der SUV sollte allerdings einen Hybridantriebsstrang und Allradantrieb tragen. Zudem sollte das Design die sportlichen Ansprüche der Marke ins Offroad-Segment transportieren.

Drei Entwürfe werden umgesetzt

Die Vorgabe von McLaren an die Studenten des Istituto Europeo Di Design in Turin war somit klar umrissen. So machten sich 33 Studenten aus dem Transportation Design daran, den McLaren-SUV für das Jahr 2020 zu entwerfen. In die Finalrunde schafften es elf der 33 Entwürfe. In Gruppenarbeit wurden die Arbeiten weiter verfeinert. Eine Jury wählte letztlich drei Vorschläge für das kommende SUV aus dem Hause McLaren aus, die jetzt als 1:4-Modell umgesetzt werden sollen.

Durchgesetzt hatten sich die Entwürfe Holon von Emanuele Mattia Nava, Federico Pischedda und Roberto Testolin, Torok von Michel di Marco, Andrea Invernizzi and Shariq Virani und Bio Renovatio von Salvatore Cutaia, Vasily Kurkov and Jesus Adrian Solis Garcia.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote