Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

MDax

Porsche geht, Beru kommt

Seit heute ist die Aktie des Stuttgarter Sportwagenhersteller nicht mehr im 70 Werte umfassenden Börsenindex MDax vertreten.

24.09.2001

Mit einer Talfahrt des Börsenkurses in Folge der Terroranschläge in den USA verabschiedete sich der Stuttgarter Sportwagenhersteller Porsche am Freitag (21.9.2001) aus dem Börsensegment MDax. Mit 214 Euro wurde das Porsche-Papier am Freitagmittag knapp sechs Prozent schwächer bewertet als am Morgen. Anfang August lagen Porsche-Vorzüge noch bei über 400 Euro.

Den Rauswurf aus dem MDax sieht Porsche gelassen. "Da passiert überhaupt nichts. Wir erwarten keine negativen Einflüsse. Wenn sich die Lage normalisiert, werden auch die Kurse wieder anziehen", sagte Porsche-Sprecher Anton Hunger. Porsche werde die Anleger mit der gleichen Beständigkeit und höchstmöglicher Transparenz wie bisher informieren.

Analysten und Anleger reagieren teilweise skeptisch

Analysten und Anleger zeigten sich dagegen teilweise skeptisch. "Das Unternehmen wird sich langfristig damit schaden", beurteilt zum Beispiel die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) den Verlust der MDax-Notierung.

Neben Porsche fallen auch noch VCL Film + Medien und die Spar Handels AG aus dem MDax. Sie werden ersetzt durch den Zündkerzenhersteller Beru, die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport und den Stahl- und Röhrenkonzern Salzgitter. Im MDax sind die 70 wichtigsten Nebenwerte nach den DAX 30-Topunternehmen gelistet. Porsche bleibt natürlich mit den Vorzugsaktien an der Börse, aber eben nicht im MDax, den die Zuffenhausener als Börsenschwergewicht angeführt hatten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden