Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Meeting der Amphibienfahrzeugfreunde

Seemann ahoi

10 Bilder

Alle zwei Jahre versammelt sich der europaweite Freundeskreis von Amphibienfahrzeugen an wechselnden Orten - im Sommer 2008 in Neckarzimmer bei Heilbronn. Die Angler am Neckarufer staunten nicht schlecht, was da so alles auf dem Wasser schipperte.

10.09.2008 Powered by

„Am Sonntag will mein Süßer mit mir baden gehen...“ -  wer dies über sein Auto sagt, der endet meistens ziemlich kläglich. Einige wenige Autobesitzer gehen jedoch tatsächlich mit ihrem Fahrzeug schwimmen und singen dieses Lied fröhlich weiter: „...und es wird wunderschön.“ Denn es gibt sie tatsächlich, die Autos, mit denen man elegant ins Wasser fährt, in den Wellen schaukelt und auch wieder aus den Fluten herausfährt. Im Sommer 2008 versammelten sich der europaweiter Freundeskreis von Amphibienfahrzeugen im baden-württembergischen Neckarzimmern. Für die Angler am Neckarufer gab's höchst ungewöhnliche Schiffchen zu bestaunen. Fast alle Typen von Amphibienfahrzeugen wurden aus militärischen Gründen gebaut. Legendär ist der VW-Schwimmwagen der deutschen Wehrmacht. Andere Armeen besaßen weit größere Amphibienfahrzeuge. Ein einziges ziviles Fahrzeug dieser Art wurde jemals in Serie gebaut: der „Amphicar“. Etwa 3800 Stück dieses schwimmfähigen Cabrios wurden von 1960 bis 1963 hergestellt. 200 davon sollen noch fahr- und schwimmbereit sein. Heute haben diese Oldtimer Kultstatus. In Neckarzimmern waren mehrere „Amphicars“ zu bestaunen. 38,5 PS hat der viersitzige Kleinwagen, Zweiradantrieb und zwei Schiffsschrauben, dazu ein Fahr- und ein Schwimmgetriebe. Gelenkt wird übrigens auch im Wasser mit den Vorderrädern. Die erzeugen genügend Strömungsdruck, um das Auto im Wasser zu manövrieren. Alle zwei Jahre versammelt sich der Freundeskreis an wechselnden Orten. Die weiteste Anreise hatte diesmal der Norweger Björn Fosholm. Nach Neckarzimmern kam er mit einem 6 Tonnen schweren Amphibienfahrzeug, das schon bei der Landung der Alliierten in der Normandie eingesetzt war. Zu früheren Treffen war Fosholm aus Skandinavien mit seinem „Fossil“ auf eigenen Rädern und eigenem Kiel angereist. Das Meer zwischen Norwegen und Dänemark durchkreuzte er damals standesgemäß im eigenen Fahrzeug. Inzwischen transportiert er sein weltkriegserprobtes Landungsfahrzeug auf einem Sattelschlepper. Langstrecken dieser Art, dazu noch rostförderndes Salzwasser, sind nichts mehr für den stählernen Veteranen. „Neu“ war freilich keiner der Schwimmwagen in Neckarzimmern. Jeder der Besitzer muss nicht nur Autofahren fahren und ein Schiff steuern können, sondern ebenso ein versierter Schrauber sein. Für Amphibienfahrzeuge gelten alle Regeln, wie sie für Autos und Motorboote vorgeschrieben sind. Aus diesem Grund haben die Fahrzeuge zwei Kennzeichen – eines für die Straße und eines fürs Wasser. Der Fahrer benötigt abgesehen vom normalen Führerschein auch den Sportbootführerschein Binnen oder den Sportbootführerschein See – je nachdem, wo er mit seinem Fahrzeug in die Wellen sticht. Amphibienfahrzeuge müssen auch die für Schiffe vorgeschriebenen seitlichen roten und grünen Positionslichter führen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige