Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mehr Feuer für den Chrysler Crossfire

Foto: Startech 3 Bilder

Chrysler-Tuner Startech peppt den US-Sportler Crossfire in mehreren Stufen auf, je nach Geldbeutel und Leistungshunger. Die erste Stufe hievt den serienmäßig 218 PS starken 3,2-Liter V6 mittels Sportnockenwellen auf 233 PS. Wer dazu noch in eine Metallkatalysatoranlage und einen Sportendschalldämpfer investiert, fährt mit 243 PS nach Hause.

04.03.2004

Selbstverständlich bietet Startech für den Crossfire auch das probate Mittel der Leistungssteigerung durch Hubraumerweiterung. Eine Spezialkurbelwelle mit längerem Hub und größere Kolben realisieren den Hubraumzuwachs auf 3,8 Liter und heben die Leistung auf 280 PS und das maximale Drehmoment auf 395 Nm an. In dieser Version sprintet das Coupé in 5,9 Sekunden von Null auf 100 km/h und dann weiter auf maximal 271 km/h.

Auch optisch wird aufgerüstet

Geht´s nur um die Optik, sorgen ein Frontspoiler für ein markanteres Gesicht, Seitenkiemen und Spiegelabdeckungen in Chromdesign für glänzende Akzente, der zweiteilige Heckdiffusor für einen knackigen Hintern und der Dachspoiler zusammen mit dem Heckspoiler für mehr Abtrieb. Nicht fehlen dürfen selbstverständlich Leichtmetallfelgen im Format 8,5x19 Zoll mit Pneus der Dimension 235/35 ZR 19 vorn und 9,5x20 Zoll große Räder mit Reifen der Größe 255/30 ZR 20 hinten. Um das Handling noch agiler zu machen, kommen um 30 Millimeter verkürzte Sportfedern oder ein komplettes Sportfahrwerk zum Einsatz.

Den Innenraum des Crossfire veredelt Startech mit Edelstahl-
Einstiegsleisten mit beleuchtetem Logo, einem Sportlenkrad, einer Volllederausstattung, Applikationen aus Sicht-Carbon für Armaturenbrett, Mittelkonsole, Türverkleidungen, Schalt- und Handbremshebel.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk