Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes 190 SL Wartungskosten

Die Fallstricke des Mini-SL

Mercedes 190 SL Foto: FACT 11 Bilder

Der Mercedes 190 SL ist zwar kein kompliziertes Hightech-Produkt, aber gewisse Reparaturen verlangen die kundige Hand und die Erfahrung eines Spezialisten. Denn was hilft es, wenn der Wagen läuft, es jedoch an Leistung oder Bremskraft mangelt, weil der beauftragten Werkstatt das nötige Fachwissen fehlt.

09.03.2015 Bernd Woytal Powered by

Die gute Nachricht: Für einen perfekt bis zur letzten Schraube restaurierten Mercedes 190 SL ist der Wartungsaufwand relativ gering und überschaubar, selbst die Kosten bleiben im Rahmen. Die schlechte Nachricht: Die wenigsten 190 SL sind perfekt restauriert. Die Folge: Bei vielen Fahrzeugen wird nach und nach die eine oder andere Reparatur fällig, und die kann recht teuer werden, selbst wenn es nur um die Technik geht, auf die wir uns in der Mercedes 190 SL-Service-Station beschränken.

Gesteigerte Groschengrad-Gefahr

Für die Komplettrestaurierung eines Mercedes 190 SL "„kann man leicht für 90.000 Euro Ersatzteile verbrauchen", sagt Eugen Meyer aus Meckenbach bei Birkenfeld, der mit Teilen handelt und SL restauriert. Besonders günstig angebotene " haben also ein viel versprechendes Potential zum Groschengrab, was der angehende Käufer einkalkulieren sollte. Doch betrachten wir zunächst die normalen Service-Arbeiten. Dinge wie ein Wechsel des Keilriemens, der Zündkerzen oder des Motoröls samt Filtereinsatz bereiten keine Probleme und sind nicht teurer als bei anderen Autos.

Ein Austausch des Unterbrecherkontakts mit Einstellung der Zündung und einem Verteilercheck ist für unter 100 Euro möglich, sofern nicht eine marode Fliehkraftverstellung einen neuen Verteiler erforderlich macht. Aber auch der verbaute Unterbrecherkontakt kann den Preis nach oben setzen. "Es gab drei verschiedene Kontakte, wovon die zuletzt verwendeten mit der großen Kröpfung um die 100 Euro kosten", erklärt Mercedes 190 SL-Spezialist Fritz Wallner aus München. Ein günstigerer Ersatz für dieses Teil steht nicht zur Verfügung.

Eine Wissenschaft für sich: die 190 SL-Vergaser

Die Vergaser des Mercedes 190 SL sind oft ein Problemfall. Ebenfalls zu den Service-Arbeiten zählt ein Wechsel des Kraftstofffilters. Links im Motorraum befindet sich ein Kraftstoffumschaltventil. Nach Lösen einer Flügelschraube lassen sich Papierfilter und Dichtung wechseln. "Wir tauschen auch grundsätzlich die nach dem Ausbau des Filters zugängliche Korkdichtung aus, weil die mit der Zeit verrottet", sagt Wallner. Obwohl die Autos heutzutage wenig gefahren werden, ist das Prüfen und Einstellen des Ventilspiels nicht zu vergessen. Etwa alle 5.000 Kilometer macht es Sinn.

Sollte die Steuerkette rasseln, lässt sie sich ohne Motorausbau auswechseln. Dabei empfiehlt es sich, auch einen Blick auf den Zustand der Kettenräder zu werfen. Diese zu ersetzen erfordert beim Mercedes 190 SL einen großen Arbeitsaufwand, doch oft ist es so, dass der Motor eh einer kompletten Überholung bedarf, wenn die Kettenräder stark verschlissen sind. Die Preise für eine Motorüberholung bewegen sich je nach betriebenem beziehungsweise erforderlichem Aufwand etwa zwischen 6.000 und 14.000 Euro.

Ein beachtlicher Kostenfaktor können dabei die Vergaser sein, "die sind eine Wissenschaft für sich", betont Wallner. Wenn die beiden Solex-Register-Vergaser und das gesamte Ansaugsystem in Ordnung sind, ist das Einstellen beziehungsweise Synchronisieren kein Problem. Doch schon zur Bauzeit des Mercedes 190 SL zeigten sich bereits nach etwa 60.000 Kilometern Verschleißerscheinungen.

Falschluft häufige Ursache für unrunden Motorlauf

In der Vergangenheit wurde oft auf Weber-Vergaser umgerüstet, die aber nur im Leerlauf und bei Volllast zufriedenstellend funktionieren. Für eine Rückrüstung auf die originalen Solex des Mercedes 190 SL muss man 5.000 bis 6.000 Euro einkalkulieren. Ein Problem der Serien-Vergaser stellen ausgeschlagene Drosselklappenwellen dar, was sich durch einen instabilen Leerlauf bemerkbar macht. Einzelne Vergaser-Spezialisten vertreten die Theorie, dass sich die Wellen bei einer Neulagerung durch das erforderliche Aufreiben der Lagerbohrung nicht mehr im ursprünglichen Zentrum drehen, und sie versuchen, dies durch eine entsprechende Gestaltung der Drosselklappen auszugleichen.

"Die Ursache für schlechten Lauf ist aber zu 90 Prozent auf Falschluft zurückzuführen, die der Motor im Bereich des Ansaugkrümmers zieht", sagt Wallner, denn oft werden die Vergaser falsch montiert. Eine Schlüsselrolle kommt dabei zum Beispiel der zwischen Vergaser und Motorblock des Mercedes 190 SL montierten Stütze zu, die genau eingestellt werden muss. Häufig wird sie sogar vergessen, sie sorgt aber für eine stabile Lage der Vergaser.

Diese ruhen beim Mercedes 190 SL auf Flanschdichtungen aus Gummi, die im Randbereich für die Schrauben durchbohrt sind. In diese Bohrungen gehören kleine Büchsen, die einerseits ein unnötiges Zerquetschen der Gummidichtung beim Festschrauben der Vergaser verhindern, andererseits einen bestimmten Abstand zwischen Vergaser und Ansaugkrümmer vorgeben. Genau dieser Abstand wird mit Hilfe der erwähnten Stütze fixiert. Zwischen den kleinen Büchsen und dem Vergaser sind gehärtete Scheiben vorgesehen, damit sich die Büchsen nicht ins Vergasermaterial einarbeiten. Weil es diese Scheiben nicht mehr gibt, verwendet Wallner von ihm selbst gefertigte Büchsen mit einem Bund.

Heulende Hinterachsen - Teure Fahrwerksreparaturen beim 190 SL

Doch nun zum Fahrwerk, wo einige teure Reparaturen auf den Mercedes 190 SL-Besitzer zukommen können. Manches lässt sich durch entsprechende Pflege, sprich Abschmieren, verhindern oder zumindest hinauszögern - wie ein Austausch der Kardanwelle (zirka 1.400 Euro) oder das arbeitsintensive und Spezialwerkzeug erfordernde Wechseln der Achsschenkelbolzen, was samt neuer oberer und unterer Traglager auf etwa 1.600 Euro kommt. 

Aber auch langlebige Dinge wie Lenk- oder Hinterachsgetriebe werden aufgrund des mittlerweile hohen Alters der Mercedes 190 SL zum Reparaturfall. Besonders bei Letzteren sollte man auf Schadensbegrenzung achten. Heulgeräusche erfordern baldiges Handeln. Denn wenn erst mal ein Zahn des Antriebskegelrads bricht, kann das Bruchstück sogar einen Totalschaden des Achsgehäuses verursachen. Relativ teuer kommen auch neue Bremsbacken. Doch eine optimale Bremswirkung ergibt sich nur, wenn man zunächst die Trommel vorsichtig ausdreht und die Bremsbacken dann auf das Trommelmaß abdreht. Das Know-how ist eben wichtig, aber das bieten leider nur wenige Werkstätten.

Service-Tipp zum Mercedes 190 SL

Einmal jährlich sollte man den Mercedes 190 SL zum Service bringen. Wichtig sind das Abschmieren sowie das Checken der Ölstände im Motor, dem Getriebe sowie in Lenk- und Hinterachsgetriebe. Eine Prüfung der Zündung und, wenn das Auto viel bewegt wurde, das Prüfen des Ventilspiels gehören ebenso dazu. Die Wahl der Werkstatt ist wichtig, viele Reparaturen wie ein Wechsel der Achsschenkelbolzen, der hinteren Radlager oder Arbeiten am Hinterachsegetriebe erfordern Spezialwerkzeug.

Kaufberatung Mercedes 190 SL

Wer sich nun für einen Mercedes 190 SL interessiert, sollte neben den rund 103.000 Euro, den ein Zustand-2-Exemplar kostet, auch noch etwas Vorwissen haben. In unserer Mercedes 190 SL-Kaufberatung nennen wir die Schwachpunkte und neuralgischen Stellen an dem offenen Sportwagen. Mäßige Exemplare kosten gut ein Drittel (im Zustand 4 rund 36.000 Euro), doch der Kauf eines solchen Fahrzeugs will wohlüberlegt sein, wenn man sich die Wartungskosten in unserer Tabelle anschaut - und dann noch die Kosten für Karosseriearbeiten hinzurechnet. Das vermeintliche Schnäppchen kann sich so schnell als Groschengrab herausstellen.

Arbeiten am MotorZirka-Preise (Alle Preise sind lediglich Richtwerte. Sie können je nach Ersatzteilpreisen und nötigen Zusatzarbeiten sowie den jeweiligen Stundensätzen der Werkstatt deutlich abweichen
Keilriemenwechsel40 Euro
Motorölwechsel mit Filtereinsatz105 Euro
Neuer Unterbrecherkontakt (Standard) plus Einstellung der Zündung und Verteilerprüfungab 80 Euro
Zündkerzenwechsel50 Euro
Ventilspiel prüfen und einstellen110 Euro
Steuerkettenwechsel210 Euro
Luftfilter reinigen10 Euro
Vergaser einstellen und synchronisierenab 70 Euro
Kraftstofffilter austauschen100 Euro
Kühlmittelthermostat erneuern130 Euro
Wasserpumpe erneuern (je nach Motor)260 Euro
Neuer Wasserkühler mit Hochleistungsnetz im AT850 Euro
Neuer Auspuff ab Krümmer920 Euro
Kupplungswechsel1100 Euro
Motorüberholung, je nach Aufwandab 7.000 Euro
Arbeiten an Fahrwerk, Bremsen etc.-------------------------------
Überprüfen und Einstellen der Achsgeometrie und Einstellen der Achsgeometrie95 Euro
Abschmierdienst15 Euro
Lenkung ausbauen und durch AT-Teil ersetzen1.600 Euro
Lenkungszwischenhebel neu lagern (im AT)240 Euro
Alle Spurstangen ersetzen mit Vermessen670 Euro
Achsschenkelbolzen und alle Traggelenke neu plus Vermessen1.650 Euro
Neue Achs- bzw. Stabigummis und Buchsen vornab 200 Euro
Einbau neuer Gasdruckstoßdämpfer rundum990 Euro
Austausch eines Radlagers vorn/hinten160/160 Euro
Wechsel der Bremsflüssigkeitab 30 Euro
Wechsel der Bremsbacken plus Trommel ausdrehen und Belag auf Trommelmass abdrehen, vorn/hinten560/560 Euro
Sonstige Arbeiten--------------------------------
Getriebeüberholung mit Aus- und Einbauab 2.800 Euro
Simmerring am Differenzial erneuern190 Euro
neue Kardanwelle (AT) montieren1.400 Euro
Hinterachsgetriebe erneuern5.000 Euro
Anzeige
Mercedes SL 65 AMG, Mercedes-Benz SL-Klasse ab € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote