Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes A-Klasse (2012) auf dem Autosalon Genf

Erster Einblick in das neue Modell

Mercedes A-Klasse Innenraum Foto: Mercedes 49 Bilder

Die neue Mercedes A-Klasse wird 2012 auf den Markt kommen und ihre Premiere auf dem Autosalon in Genf feiern. Designskizzen zur Patentanmeldung zeigen bereits jetzt das fünftürige Modell im Serientrimm, jetzt hat Mercedes erste Bilder vom Innenraum veröffentlicht.

23.02.2012 Holger Wittich

Im April 2011 hatte Mercedes auf der Shanghai Auto Show mit dem Concept A einen Ausblick auf die neue Mercedes A-Klasse 2012 gegeben. Das hochgelobte Conceptcar duckte sich dynamisch auf die Straße und bestach durch seine sportlichen Attitüden.

Der Vergleich zu den neuesten Bildern zeigt jedoch, dass die Mercedes A-Klasse ab dem kommenden Jahr deutlich biederer daher kommen wird. So zeigen sich in der Serie die Hauptscheinwerfer nicht ganz so schmal und weit in die Kotflügel reichend.

Mercedes Concept A
Mercedes A-Klasse Konzept (Autosalon Genf 2012) 1:03 Min.

Mercedes A-Klasse mit breiter C-Säule und kurzen Überhänge

Auch haben die Designer im Vergleich zur Studie weitere Konzessionen an der Front machen müssen. Augenfällig in der Seitenansicht ist zudem die höher stehende Motorhaube sowie die veränderte Dachpartie im Bereich der C-Säule. Hier zeigen sich zwangsläufig die größten Unterschiede zwischen der zweitürigen Studie und dem fünftürigen Serienmodell. Wenngleich die Überhänge der Mercedes A-Klasse Version 2012 nahezu gleichgeblieben sind, offenbart die hintere Ansicht wiederum deutliche Unterschiede. Auch hier wurde die Heckschürze überarbeitet, die einst schmalen schon fast grimmigen Leuchten durch freundlichere und kompaktere Leuchten ersetzt. Geblieben ist die Heckscheibe mit dem unteren Knick und der Dachkantenspoiler.

Neue A-Klasse ist der "coolste Mercedes"

Design-Chef Gorden Wagener stellte damals gegenüber auto motor und sport fest, dass es bei der neuen Mercedes A-Klasse nicht mehr darum ginge, ein Raumwunder zu schaffen, "sondern ein sportliches Modell, mit dem wir neue Kunden gewinnen können." Auch wenn die Studie nur über zwei Türen verfügt, komme sie dem Design der viertürigen Mercedes A-Klasse, die 2012 auf den Markt kommt, schon sehr nah, so der Design-Boss weiter. "Das ist der coolste Mercedes seit langer Zeit."
 
Die Mercedes A-Klasse wird es nach der Markteinführung des Viertürers in weiteren Varianten geben. So ist unter anderem ein SUV sowie ein viertüriges Coupé geplant. Als Top-Modell ist wird eine AMG-Version mit 320 PS bereitstehen. Gleichzeitig mit der Mercedes A-Klasse (2012) wird auch der Audi A3 (alle Infos zum neuen Audi A3) als direktes Konkurrenzmodell auf dem Autosalon in Genf präsentiert.

Mercedes A-Klasse-Innenraum mit iPhone-Schnittstelle

Der Innenraum der Mercedes A-Klasse wird sich an dem Styling der B-Klasse orientieren. So zeigen zwei neue Innenraumfotos die Mittelkonsole des Kompaktmodells. Ein chromumrandeter Bildschirm thront mittig auf dem Armaturenträger, darunter sind drei Luftausströmer im bekannten X-Stil untergebracht. Wie bei der B-Klasse folgen abwärts die Bedieneinheit für Navi, Telefon und Radio sowie die Steuerung für die Klimaanlage. Anders als bei der B-Klasse ist die "Überdachung" des Cockpits schwungvoll in den Armaturenträger integriert und bildet in Richtung Beifahrer eine fast gerade Linie.
 
Apropos integriert: Mercedes bindet das Apple iPhone in das Anzeige- und Bedienkonzept der neuen Mercedes A-Klasse ein. Zusammen mit dem "Drive Kit Plus" und der entsprechenden kostenlosen "Digital DriveStyle App" hat der Fahrer Zugriff auf die Inhaltes seinen Apple Smartphones - und das bereits mit dem Einstiegsgerät "Audio 20". Im Display auf dem Armaturenträger werden die Funktionen angesteuert, per Controller in der Mittelkonsole gesteuert. Auch die iPhone-Spracheingabe Siri ist in der neuen Mercedes A-Klasse möglich.
 
Der Umfang der Digital DriveStyle App:

  • Personalisiertes Internetradio "Aupeo"
  • Garmin-Navigation mit internetbasierten Echtzeit-Verkehrsinfos, Online Sondersuchziele und 3D-Kartendarstellung.
  • Carfinder mit automatischer Speicherung des Standorts sowie Fußgängerfunktion
  • Social-Media Integration inklusive Vorlesefunktion
 
Ist das iPhone über die Schnittstelle verbunden, wird es nicht nur geladen, sondern sendet auch die Inhalte des Smartphones auf das Display. Dies stellt in rot hinterleuchtet eine dreidimensionale Navigationsstrukur dar. Sie soll intuitiv bedienbar sein. Ab Herbst 2012 wird das "Drive Kit Plus" auch für die Mercedes B-Klasse, C- und E-Klasse angeboten.

Anzeige
Mercedes A 250, Seitenansicht Mercedes-Benz A-Klasse ab 248 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes A-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 10,49% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk