6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes-AMG C63 S von Wimmer Rennsporttechnik

So brutal tunen die Solinger den sportlichen Kombi

Mercedes-AMG C 63 S T-Modell Tuning Rennsporttechnik Wimmer Solingen Foto: Jordi Miranda 18 Bilder

Dass die bei AMG ihren Autos aber auch immer nur so wenig Leistung gönnen. Etwas in der Art muss sich Tuner Wimmer wohl gedacht haben, als er sich für den C 63 S stolze 801 PS auf die To-Do-Liste notierte.

06.06.2017 Patrick Lang

Die grüne Hölle beschreibt nicht länger einen wohlbekannten Teil des Nürburgrings, sondern das was losbricht, wenn man auf das Gaspedal des Mercedes-AMG C 63 S von Wimmer Rennsporttechnik latscht. Angesichts der Zahlen wird der Begriff „sportlicher Kombi“ hier auf die Spitze getrieben: 801 PS und 900 Newtonmeter maximales Drehmoment sprechen eine ziemlich brutale Sprache. Oder wann haben Sie sich zuletzt gedacht „Mensch, diese AMG-Gurken könnten doch wirklich ein bisschen Leistung vertragen?“. Passiert vermutlich eher selten.

Mercedes-AMG C 63 S T-Modell Tuning Rennsporttechnik Wimmer Solingen Foto: Jordi Miranda
Turbolader, Düsen, Benzinpumpe und Ladeluftkühler wurden überarbeitet – eine zusätzliche Wasserpumpe verbaut Wimmer obendrauf.

Wimmer-AMG schlägt Gallardo, Corvette und Co.

Den Hubraum verändert die Firma Wimmer nicht, der bleibt bei vier Litern. Mit der „Wimmer RS Stufe V“ erhält der Sport-Kombi eine Softwareanpassung, die für einen Leistungsanstieg sorgt. Doch für die Mehrbefeuerung von fast 300 PS sind noch weitere Upgrades nötig. Turbolader, Düsen, Benzinpumpe und Ladeluftkühler wurden überarbeitet – eine zusätzliche Wasserpumpe verbaut Wimmer obendrauf. Dazu gibt es eine Edelstahl-Auspuffanlage mit Klappensteuerung, ein Hosenrohr mit Sportkatalysatoren, Sportluftfilter und ein KW-Geindefahrwerk. Garniert mit 20-Zöllern von BBS kommt der gesamte Umbau auf einen Preis von 29.500 Euro.

Damit Sie sich künftig auf der linken Spur häuslich einrichten können, steigt die Höchstgeschwindigkeit auf 320 km/h. Das neue Leistungsgewicht liegt übrigens bei 2,07 Kg pro PS (Serie: 3,25). Damit schlägt der Wimmer-AMG C 63 S Szene-Größen wie den Lamborghini Gallardo Superleggera (2,6), die Chevrolet Corvette ZR1 (2,4) oder den Porsche 911 GT3 RS 997 (2,8). Sogar der Pagani Zonda F mit 2,3 Kilo pro PS kann hier nicht punkten. Zumindest, wenn man Auto-Quartett auf Basis der Zahlen spielen möchte. Für einen kräftigen Antritt sollte der getunte Mercedes-AMG aber allemal gut sein.

In unserer Bildergalerie können Sie sich den getunten Kombi von allen Seiten anschauen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, 20/2017, Heftvorschau
Heft 20 / 2017 14. September 2017 162 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen