Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes-AMG GLC 63 4Matic

Super-V8-SUV in zwei Versionen

04/2017 Mercedes-AMG GLC 63 S 4Matic Coupé Foto: Newspress 44 Bilder

Mercedes wird die GLC-Baureihe mit einer weiteren AMG-Version toppen: Dem Mercedes-AMG GLC 63, der mit einem bis zu 510 PS starken V8-Motor unter der Haube antritt. Premiere feiert der GLC 63 in zwei Karosserieversionen auf der New York Auto Show.

05.04.2017 Holger Wittich, Uli Baumann 3 Kommentare Powered by

Mercedes-AMG GLC 63 auch als S-Version

Auf der New York Auto Show 2016 debütierte der Mercedes-AMG GLC 43 als vorläufige Top-Modell der GLC-Baureihe. Der Mercedes GLK-Nachfolger kommt mit einem 367 PS starken Dreiliter-V6 daher. Doch das eigentliche Flaggschiff der SUV-Baureihe folgt jetzt auf der New York Auto Show 2017 als Mercedes-AMG GLC 63 mit einem V8-Motor, den es auch als Coupé geben wird. Auch hier kommt die motorische Allzweckwaffe der Affalterbacher zum Einsatz: Der 4,0-Liter-Biturbo.

Mercedes GLC 43 4MaticFoto: Mercedes
Mercedes hat bereits den GLC als AMG GLC 43 auf dem Markt.

In der Normalo-Ausführung wird der AMG 63 mit 476 PS und 650 Nm daher kommen, in der S-Version sind es dann 510 PS und 700 Nm. Gekoppelt werden die Aggregate mit einer Neugangautomatik, deren Schaltzeiten deutlich verkürzt sind. In Sachen Spurtzeit bleiben die GLC 63-Modelle deutlich unter den 4,9 Sekunden auf 100 km/h des GLC 43. Mercedes nennt für die rund 1,9 Tonnen schweren Power-SUV 4,0 respektive 3,8 Sekunden. Elektronisch eingebremst wird der Top-SUV dann bei 250 Sachen. Der Normverbrauch liegt zwischen 10,3 und 10,7 Liter.

Nach der AMG-E-Klasse erhält nun auch der GLC den Allradantrieb Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse und Hinterachs-Sperrdifferenzial (elektronisch geregelt in der S-Version). Mit den Dynamic Select-Fahrprogrammen „Comfort“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“ kann der Fahrer die Charakteristik des GLC 63 4MATIC+ zudem beeinflussen. Den Sound des V8 steuert der Pilot optional über eine Klappe im Auspuff. Gefedert wird per Luftfederung mit adaptiver Verstelldämpfung. Den Fahrbahnkontakt halten 19 Zöller, im S sind es 20-Zoll-Felgen. Dahinter liefert eine Verbundbremsanlage Stopp-Power.

04/2017 Mercedes-AMG GLC 63 S 4Matic Coupé
Heißgemachte SUV mit bis zu 510 PS 53 Sek.

Aggro-Look für den Mercedes-AMG GLC 63

Im Vergleich zum 43er-Modell kommt der Mercedes-AMG GLC 63 nicht nur mit mehr Leistung und mehr Zylindern daher. Das Top-Modell erhält aggressiver gestaltete Frontschürze mit größeren Lufteinlässen, einen Panamericana-Grill, Radlaufverbreiterungen, neue Seitenschwellerverkleidungen sowie modifizierte Auspuffendrohre.

Auch im Inneren zeigt sich der Mercedes-AMG GLC 63 auf Sport getrimmt. An Bord sind Ledersportlenkrad, AMG-Plaketten und -Einstiegsleisten, Sportsitze, AMG-Instrumente sowie Alu-und Carbon-Finish.

Die Verkaufsfreigabe für die GLC 63-Modelle erfolgt am 16. Juni 2017, die Markteinführung beginnt im September 2017. Preise wurden noch nicht genannt. Zum Marktstart gibt es wieder eine Edition 1 mit unfangreichem Ausstattungspaket.

Anzeige
Mercedes GLC 250 d 4Matic, Frontansicht Mercedes-Benz GLC ab 392 € im Monat Sixt Neuwagen: Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Neuester Kommentar

Der Beitrag ist fast 2 Monate alt und wird als NEWS wieder frisch aufgekaut.
Ist das Normalo bei A&MSo Herr Witticho?

Marcol 23. März 2017, 19:40 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk