Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes Arocs 8x8 Gelände-Truck

Das neue dicke Ding von Daimler

Mercedes Arocs 8x8 Truck Foto: Mercedes 25 Bilder

Mit dem Arocs bringt Mercedes eine neue Allzweckwaffe ins Gelände. Der schwere Baustellen-Lkw glänzt mit viel neuer Technik.

26.04.2013 Torsten Seibt Powered by

Da werden nicht nur Bauunternehmer und Kieswerk-Besitzer die Ohren spitzen: auch in der Fernreise-Branche, wo bei den schweren Expeditionsmobilen stets nach neuen Lösungen gesucht wird, dürfte das Interesse groß sein. Mit der jetzt neu vorgestellten Arocs-Reihe bringt Mercedes High-Tech aus den Fernverkehrs-Lkw in die Gelände-Lkw-Klasse. Topmodell: ein allradgetriebener 8x8-Vierachser.

Mercedes Arocs: bis zu 625 PS und 3.000 Nm

Insgesamt 16 Leistungsstufen von 238 bis 625 PS werden für den Mercedes Arocs angeboten. Den gibt es künftig als Zwei-, Drei- und Vierachser jeweils mit Allradantrieb. Oberhalb des bisherigen OM 471 sorgt der neu entwickelte OM 473-Turbodiesel für sauberen Vortrieb: der komplett nach den Euro-6-Richtlinien entwickelte Top-Motor für den Mercedes Arocs ist in drei Leistungsstufen von 517 bis 625 PS und 2.600 bis 3.000 Newtonmeter Drehmoment verfügbar. Eine Besonderheit des neuen OM 473 im Mercedes Arocs ist die sogenannte Turbocompound-Technik. Dabei ist dem eigentlichen Turbolader eine zweite Turbine nachgeschaltet, die den Abgasstrom als Kraftquelle nutzt und die gewonnene Energie mechanisch über den Rädertrieb des Motors direkt an die Kurbelwelle abgibt.

Der neue Mercedes Arocs fährt vollautomatisch ins Gelände: verbaut wird das Mercedes Powershift-3-Getriebe mit bis zu 16 Gängen. Wer der Elektronik nicht vertraut, bekommt mechanische Handschaltgetriebe mit neun oder 16 Gängen, die allerdings Aufpreis kosten. Die Powershift-Automatik erkennt beispielsweise eine Bergabfahrt und hält dann jeweils einen niedrigen Gang zur optimalen Motorbremswirkung.

Mercedes Arocs mit Freischaukel-Modus

Was sich mancher Geländewagenfahrer wünschen würde, beherrscht die Powershift-Automatik im neuen Mercedes Arocs ebenfalls: hier lässt sich ein Freischaukel-Modus schalten, mit dem direkt und ohne Leerlauf-Unterbrechung zwischen Vorwärts- und Rückwärtsgang gewechselt werden kann. Für die schnelle Rückwärtsfahrt stehen außerdem mehrere Rückwärtsgänge zur Verfügung.

Neben dem straßenorientierten Allradsystem "Hydraulic Auxiliary Drive", das über hydraulisch angetriebene Radnabenmotoren arbeitet, gibt es für den schweren Geländeeinsatz zwei Allradsysteme zur Wahl. Einfache Variante ist ein starr zuschaltbarer Allrad ohne Drehzahlausgleich, die beste Lösung ist der permanente Allradantrieb mit dem VG-2800-Verteilergetriebe. Hier ist zum permanenten Allrad eine Verteilergetriebesperre installiert, außerdem verfügt das VG 2800 über eine zusätzlich schaltbare Geländeübersetzung.

Achsdifferentialsperren sind beim Mercedes Arocs Allrad immer installiert. Sie werden wie beim Mercedes G per Schalter in logischer Reihenfolge aktiviert: Mitte, hinten. vorne. Außerdem lässt sich beim Mercedes Arocs das ABS abschalten, um im Gelände bessere Bremsleistung zu erhalten.

Zwei Rahmen, sieben Kabinen

Weitere Auswahl: zwei verschiedene Rahmen sind verfügbar. Für den überwiegenden Geländeeinsatz ist der Mercedes Arocs mit einem verstärkten Rahmen erhältlich, der mit neun Millimeter Wanddicke besonders belastbar und verwindungsfähig ist. Als Weltneuheit setzt Mercedes auch beim Arocs 8x8 eine elektrohydraulische Lenkung ein, die geschwindigkeitsabhängig geregelt ist. Bei den schweren Baureihen ist die elektrische Lenkung serienmäßig, für die leichteren kostet sie Aufpreis.

Bei den Kabinen besteht die Wahl aus sieben Fahrerhäusern in 14 Ausführungen. Von der kompakten und schmalen Kurzverkehr-Kabine bis zum breiten Fernverkehrs-Haus ist die Auswahlmöglichkeit für Offroad-Lkw erstaunlich groß. Und auch bei der Sicherheit braucht sich der Mercedes Arocs nicht hinter den Straßen-Brüdern verstecken. ABS, ASR, elektrische Bremskraftverteilung und der Schleuderschutz ESP sind verfügbar, ebenso der Bremsassistent Active Brake Assist 3, der bei stehenden Fahrzeugen vor dem Mercedes Arocs automatisch eine Vollbremsung einleitet. Selbst ein Spurhalte-Assistent ist verfügbar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk