Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes Axor Exploryx Nyala

Zimmer mit Aussicht

Exploryx Nyala Expeditionsmobil Mercedes Axor 1829 Foto: Exploryx 22 Bilder

Auf Basis der mittelschweren Axor-Allrad-Lkw von Mercedes hat die Firma Exploryx eine hoch geländegängige Luxus-Suite gebaut.

05.05.2014 Torsten Seibt Powered by

Einmal um die ganze Welt: bei Exploryx aus dem Isny im Allgäu hat man sich auf Individual-Umbauten spezialisiert, um solche Wünsche zu realisieren. Kerngedanke: der Kunde erwirbt einen Basis-Lkw, Exploryx schneidert das passende Appartement für die Weltumrundung darauf zu.

Mercedes Axor in Militärausführung

Im Falle des Exploryx Nyala Axor bildet die Allrad-Ausführung der mittelschweren Axor-Baureihe von Mercedes die Basis, verwendet wurde ein Axor 1829 in der Militärausführung. Der Axor wurde mit der Euro-VI-Einführung auf dem europäischen Markt vom neuen Mercedes Arocs ersetzt, was auch gleichzeitig den Vorteil des Basisfahrzeugs beschreibt: der im Exploryx Nyala Axor verbaute OM 906 LA-Motor in der Euro-IV-Ausführung ist im Hinblick auf zweifelhafte Kraftstoff-Qualitäten unproblematischer als die hochmodernen Euro-VI-Maschinen. Mit einer Leistung von 286 PS und einem maximalen Drehmoment von 1.120 Newtonmeter bringt der Exploryx Nyala Axor genügend Reserven mit, um auch vollbeladen im Outback zurecht zu kommen.

Autarker Aufbau

Der Aufbau mit einer Grundfläche von 5,1 x 2,46 Meter ist ohne Durchstieg ins Fahrerhaus konzipiert. Das erlaubt die Unterbringung des Reserverads mit einer Kranhalterung hinter der Fahrerkabine. Am Heck ist dafür ein Motorradträger installiert, der sich über eine Seilzug-Mechanik absenken und anheben lässt.

Die technische Ausstattung ist für Autarkie ausgelegt: eine Diesel-Wasserheizungmit Anbindung an das Motor-Kühlsystem, Aufbau-Klimaanlage und eine Wasserfilteranlage, die auch bei zweifelhafter Wasserqualität die Trinkwasserversorgung sicherstellt. Bunkerplatz ist reichlich vorhanden: 400 Liter Frischwasser, 200 Liter Abwasser und zwei je 300 Liter fassende Dieseltanks erlauben einen mehrtägigen Trip abseits jeder Zivilisation.

Neben der 160 Ah-Starterbatterie sorgt eine 220 Ah-Batterie für die Stromversorgung des Aufbaus, über ein Ladesystem werden beide Batterien während der Fahrt, im Stand bei Außenversorgung über ein Ladegerät und auf Tour über eine Solaranlage fit gehalten. Die Aufbauheizung wird über Luftausströmer und Heizkörper realisiert.

Echtglas-Fenster im Exploryx Nyala Axor

Das Bett lässt sich bei Bedarf auf eine Liegefläche von 2.300 x 2.000 mm ausziehen, davor ist die U-förmige Sitzgruppe untergebracht. In der Küche wartet ein dreiflammiger Gasherd mit Backofen auf Arbeit, auch im Bad mit separater Dusche und WC herrscht Komfort wie in einer Wohnung. Der Kompressor-Kühlschrank fasst 130 Liter. Statt der üblichen Wohnmobil-Kunststoff-Fenster setzte Exploryx beim Nyala Axor Echtglas-Fenster ein, das zusätzliche "Oberlicht" über der Schlaffläche bringt zusätzliche Helligkeit in den Aufbau.

Insgesamt bringt es der Expeditions-Lkw auf stattliche 7,3 Meter Länge, auch die durch den Aufbau bedingte Höhe von 3,75 Meter ist "erwachsen". Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 18 Tonnen ist reichlich Zuladekapazität vorhanden, wobei das verwendete Basisfahrzeug mit Fernverkehrs-Cockpit, Klimaanlage, Tempomat und Soundsystem mit Navigation sowie Schwingsitzen den nötigen Komfort für Langstreckenfahrten bietet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk