Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Mercedes-Benz SLS AMG Coupé Black Series

Der GT3-Rennwagen für die Straße

Mercedes SLS AMG Black Series Foto: Mercedes 38 Bilder

Ein neuer Stern bringt Motorsport-Flair auf die Straße. Inspiriert vom Kundensport-Rennwagen bietet Mercedes die 631 PS starke Black Series-Variante des SLS AMG Coupés ab 2013 an.

09.11.2012 Carsten Rose Powered by

2009 brachte Mercedes mit dem SLS AMG den sportlichen Flügeltürer mit 571 PS auf den Markt. Es folgte der 591 PS starke GT sowie die über 500 PS starke GT3-Rennversion und mit dem Electric Drive eine reines E-Auto. Die fünfte Variante des SLS AMG Coupés ist auch das fünfte Black Series-Modell. Nach dem Mercedes SLK 55 AMG Black Series (2006), dem Mercedes CLK 63 AMG Black Series (2007), dem Mercedes SL 65 AMG Black Series (2008) und dem Mercedes C63 AMG Coupé Black Series (2011).

Erlkönig Mercedes SLS AMG Black Series 2:30 Min.

Mercedes SLS AMG Black Series mit 631 PS

Das Herzstück des Mercedes SLS AMG, der handgefertigte 6,3-Liter-V8-Motor, wurde bei dem Black Series-Modell aufwendig überarbeitet und leistet nun 631 PS und 635 Nm. Dafür wurde die Maximaldrehzahl von 7.200 auf 8.000 U/min angehoben, die Nockenwellen überarbeitet, der Kurbeltrieb optimiert und die Ansaugluftführung verändert. Dadurch beschleunigt das neue Top-Modell in 3,6 Sekunden auf Tempo 100  und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h.

Das Mercedes SLS AMG Black Series Coupé soll den "Techniktransfer vom Motorsport auf die Straße" demonstrieren. Als Vorbild diente das GT3-Kundensportmodell, was neben dem Karosserie-Design auch die zahlreichen Leichtbau-Komponenten unterstreichen. Mit einem Leergewicht von 1.550 Kilogramm wiegt das Top-Modell 70 Kilo weniger als der Basis-Flügeltürer. Dafür besitzt der Black Series neben zahlreichen Carbon-Bauteilen auch eine Abgasanlage aus Titan, neuen Leichtmetallfelgen, eine Keramik-Bremsanlage, Sportschalensitze und eine Lithium-Ionen-Batterie.

Flügeltürer ist noch dynamischer

Damit der Mercedes SLS AMG Black Series auch fahrdynamisch hält was das Aussehen verspricht, waren weitere Modifikationen notwendig. Das Fahrwerk mit doppelten Dreiecksquerlenkern rundum wurde straffer abgestimmt und mit neuen Stabilisatoren und Radträgern bestückt. Neu ist auch das AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial mit elektronischer Regelung. Zudem wurde das Siebengang-Automatik-Getriebe weiterentwickelt und zur Absenkung des Fahrzeug-Schwerpunkts einen Zentimeter tiefer installiert und wird, wie auch der V8-Motor, im Sinne von mehr Stabilität bei Lastwechseln, über Gasdruckdämpfer an der Karosserie abgestützt. 

Der Mercedes SLS AMG Black Series wird ab Juni 2013 angeboten. Zum Preis machte der Hersteller noch keine Angaben. Allerdings wird zur Individualisierung optional ein Aerodynamik-Paket angeboten, bestehend aus dem feststehenden Carbon-Heckflügel, Gurney-Flaps und Flics an der Frontschürze. Des Weiteren gibt es Außenspiegel, die Motorraumabdeckung und einige Interieur-Blenden aus Carbon.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Anzeige
Mercedes SLS AMG Black Series, Seitenansicht Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Jetzt Mercedes-Benz günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige