Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Mercedes-Benz Zetros 2733 6x6

Millionärs-Mobile für die Mongolei

Mercedes Zetros Wohnmobil Foto: Daimler AG 28 Bilder

Zwei Freunde aus Ulan-Bator ließen sich die ultimativen Offroad-Wohnmobile bauen. Basis: der Mercedes Zetros. Der Wunsch nach einer hoch geländegängigen Zweizimmer-Wohnung wurde erfüllt.

22.10.2013 Powered by

Das Leben als sehr vermögender Mensch kann auch ein paar Härten bereit halten. Zum Beispiel den Wohnsitz in Ulan-Bator, mitten in der Mongolei und über 7.000 Kilometer Luftlinie entfernt von der Côte d´Azur. Eine anständige Yacht liegt da buchstäblich in weiter Ferne. Also schwenkten zwei Freunde aus der mongolischen Hauptstadt, der eine Brauereibesitzer, der andere Betreiber von Kohle- und Kupferminen, auf sechs Räder um und ließen sich standesgemäße „Land-Yachten“ bauen: zwei nahezu identisch ausgestattete Mercedes Zetros 6x6 mit allem Komfort, den man auf ausgedehnten Jagdausflügen in das Altai-Gebirge so braucht.

Mercedes Zetros: Zwei Zimmer, Küche, Bad

Zwei Zimmer, Küche, Bad, hoch geländegängig: Das ist das Ergebnis des aufwändigen Umbaus, der von den Firmen Hartmann  in Alsfeld (Aufbau) und Huenerkopf in Neukirchen (Ausbau) vorgenommen wurde. Im Frontbereich ist das Wohnzimmer mit Ledersitzgruppe für sechs Personen untergebracht, die sich für Überraschungsgäste auch als Liegestatt umbauen lässt – per hydraulisch versenkbarem Tisch.

Das Schlafzimmer liegt im Heck des Aufbaus, das daneben liegende Bad mit Marmorboden und Fußbodenheizung sorgt für den notwendigen Komfort. Um in der mongolischen Weite nicht völlig vom modernen Leben abgeschnitten zu sein, richtet sich bei Bedarf eine Sat-Antenne automatisch aus und bringt die TV-Programme auf zwei Flatscreens (40 und 46 Zoll groß), ein satellitengestützter WLAN-Router sorgt für die passende Internet-Verbindung.

Küche mit allem Komfort

Die Küche ist standesgemäß mit Ceranfeld-Herd, Mikrowelle, Grill, Kühl- und Gefrierschrank sowie, ganz wichtig, einer Bar ausgerüstet. Für Strom sorgt ein bordeigener Diesel-Generator, der vier Speicherbatterien zu je 220 Ah füttert. Der betreibt auch die für alle Räume getrennt regelbare Klimaanlage. Für Trink- und Brauchwasser gibt es getrennte Wassersysteme mit einem Gesamtvolumen von rund 250 Liter, das Trinkwasser durchläuft einen Wasserfilter. Eine separate Pumpe kann zur Füllung des Wasservorrats zum Beispiel aus Bächen genutzt werden.

Der Dreiachser-Zetros ist mit dem 7,2 Liter großen OM 926 LA-Dieselmotor ausgerüstet, der es auf 326 PS und 1.300 Newtonmeter Drehmoment bringt. Mit Neungang-Getriebe inklusive Kriechgang, Gelände-Untersetzung, permanentem Allrad sowie drei Differentialsperren sind die beiden Freunde auch für die geplanten Wüsten-Ausflüge in die Gobi gerüstet. Für den notwendigen Aktionsradius – die Mongolei ist zwar vier Mal so groß wie Deutschland, mit 2,7 Millionen Einwohnern allerdings das am dünnsten besiedelte Land der Erde – sorgt ein Dieselvorrat von 500 Liter. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Verkehr doch einmal zu dicht werden sollte, bringen Druckluft-Fanfare und Warn-Blitzlichter in blau-rot den nötigen Respektabstand.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige