Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes SL 65 AMG als Sondermodell Black Series

Stärkster SL aller Zeiten

Foto: Achim Hartmann 30 Bilder

Ab Januar 2009 geht der Mercedes SL 65 AMG als Sondermodell Black Series an den Start. Ohne Klappdach und mit gewaltigen 670 PS mutiert der Roadster zum Rennwagen mit Straßenzulassung.

11.07.2008 Christian Gebhardt Powered by

Das Sondermodell Black Series unterscheidet sich deutlich von der Serienversion des SL 65 AMG. Auf den ersten Blick fällt sofort das modifizierte Karosseriekleid auf. Ausgestellte Radhäuser vermitteln auch im Straßenverkehr Motorsport-Flair und lassen den SL um 14 Zentimeter in die Breite wachsen. Neben den großen Lufteinlässen in der Frontschürze finden sich am Heck weitere Renn-Gene. Ein Diffusor in Carbon-Optik sowie ein manuell auf Knopfdruck oder ab 120 km/h automatisch um zwölf Zentimeter ausfahrender Heckflügel sorgen für weitere sportliche Akzente. Bei 200 km/h steigert die aerodynamische Hilfe den Gesamtabtrieb um 50 Kilogramm. Durch die gewachsenen Maße verschlechterte sich allerdings auch der cw-Wert deutlich von 0,31 auf 0,37. Dank zahlreicher Leichtbauteile (Kotflügel, Motorhaube, Heckdeckel, Flügel) aus kohlefaser-verstärktem Kunststoff (CFK) konnte im Gegenzug das Leergewicht um 250 auf 1870 Kilogramm reduziert werden. Der Wegfall des Klappdaches samt Versenkmimik spart zusätzliches Gewicht. So verfügt das Black Series-Modell über ein CFK-Festdach, dessen Dachlinie um 15 Zentimeter weiter nach hinten verläuft.

670 PS dank neuer Turbolader

Neben der Gewichtsreduzierung erhielt das Zwölfzylinder-Aggregat eine Leistungsspritze um 58 auf 670 PS. Damit das V12-Herzstück noch stärker pocht, wurden die beiden Turbolader neu konzipiert und der Spiralquerschnitt der Lader um zwölf Prozent vergrößert. Dank neu entwickelter Endschalldämpfer konnte abgasseitig außerdem der Gegendruck reduziert werden. Große Lufteinlässe in der Frontschürze sorgen für eine verbesserte Belüftung des gestärkten Triebwerks. Für eine verbesserte Ableitung der Motorwärme wurden das Lüfterrad gegenüber der Serienversion schräg positioniert und Entlüftungsschlitze in der Motorhaube integriert.

320 km/h Höchstgeschwindigkeit und 1000 Nm Drehmoment

Der stärkste SL glänzt mit seinem Leistungsplus nicht nur auf dem Papier. Der Sprint auf Tempo 100 soll nach 3,9 Sekunden absolviert sein und der Vortrieb erst beim 320 km/h elektronisch gezügelt werden. Durch elektronische Eingriffe ins Motormanagement wird auch das maximale Drehmoment von 1200 auf 1000 Newtonmeter begrenzt. Daher werden im Black Series-Modell die Gänge mit der bekannten Fünfgang-Automatik und nicht mit dem schnellschaltenden Siebengang-Sportgetriebe aus dem SL 63 AMG gewählt. Für den richtigen Grip sind größer dimensionierte Reifen im Format 265/35 R19 (vorn) sowie 325/30 R 20 (hinten) auf neu gestalteten Leichtmetallrädern verantwortlich.

Agiles Handling durch Gewindefahrwerk

Neben gesteigerter Leistung und Gewichtsreduzierung soll das neu konzipierte Gewindefahrwerk für agileres Handling sorgen. So wuchs die Spurweite an der Vorderachse um 97, an der Hinterachse um 85 Millimeter. Mittels Bordwerkzeug aus dem Kofferraum kann die Zug- und Druckstufe der Stoßdämpfer, das Fahrzeugniveau sowie Spur und Sturz verändert werden. Durch veränderte Anlenkpunkte soll außerdem das Lenkverhalten direkter werden.

Sportliches Interieur mit Rennschalensitzen

Im Interieur setzen neben zahlreichen Carbon-Applikationen verschiedene Neuerungen sportliche Akzente. So wurde das unten abgeflachte Sportlenkrad um 15 Millimeter verkleinert und das Kombiinstrument im schwarz-weißen Look neugestaltet. Eine im Drehzahlmesser positionierte LED-Schaltanzeige macht den SL-Piloten auf die Drehzahlgrenze von 6100/min aufmerksam. Auch die neuen CFK-Schalensitze vermitteln Rennsport-Charakter.

Ab Januar 2009 zum Startpreis von über 300 000 Euro

Ab Januar 2009 erfolgt im Daimler-Werk Bremen-Sebaldsbrück in einer separaten Fertigungslinie der Teilaufbau (ohne Kotflügel, Motorhaube, Heckdeckel) des stärksten SL, bevor im AMG-Stammwerk in Affalterbach die Endmontage vorgenommen wird. Die Laufzeit für den rund 310 000 Euro teuren SL wird zwölf Monate betragen. Geplant ist eine Stückzahl von 350 Fahrzeugen.

Technische Daten SL 65 AMG Black Series

Motor6,0 Liter V12
Leistung670 PS
Drehmoment1.000 Nm
Beschleunigung3,9 s 0-100 km/h
Vmax320 km/h
Verbrauch14,4 L/100 km
Anzeige
Mercedes SL 65 AMG, Mercedes-Benz SL-Klasse ab € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk