Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes C-Klasse

Daimler verlagert C-Klasse-Produktion nach Bremen

Mercedes C-Klasse T-Modell Foto: Mercedes 53 Bilder

Der Autokonzern Daimler will die Mercedes-C-Klasse künftig nicht mehr in Sindelfingen bauen, sondern vor allem in Bremen. 

02.12.2009

Die Mercedes SL-Produktion kommt nach Sindelfingen

Im Gegenzug soll von 2014 an die Mercedes-SL-Montage nach Sindelfingen verlagert werden. Unter anderem dadurch werde die Beschäftigung für die Sindelfinger C-Klasse-Mitarbeiter erhalten, teilte Daimler am Mittwoch (1.12) mit.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa soll die umsatzstarke C-Klasse von 2014 an zu 60 Prozent in Bremen, zu 20 Prozent in Tuscaloosa (USA) und zu jeweils 10 Prozent in China und Südafrika gebaut werden.
 
Der vom Betriebsrat befürchtete Abbau von 3.000 Stellen in Sindelfingen ist damit vom Tisch. Nach Daimler-Angaben sind im bisher größten Daimler-Werk allerdings 1.800 Stellen von der Verlagerung betroffen. "Den betroffenen Mitarbeitern werden auch zukünftig attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten", sagte ein Unternehmenssprecher. Die Beschäftigung für die Mitarbeiter in Bremen sei langfristig gesichert.
 
Vorstandschef Dieter Zetsche betonte in einer Mitteilung: "Der Standort Deutschland ist und bleibt das Herz unseres Produktionsverbunds." Der Bau von Fahrzeugen in Tuscalooosa für den amerikanischen Markt ermögliche dort weiteres Wachstum in Zeiten eines starken Euro. Die zentrale Fertigung von Kompaktfahrzeugen der Marke Mercedes-Benz soll wie bisher im Werk Rastatt (Baden) bleiben.

Betriebsrat ist enttäuscht

Der Daimler-Betriebsrat hat enttäuscht auf die geplante Verlagerung der C-Klasse-Produktion reagiert. "Unsere Befürchtungen sind wahr geworden", sagte die Sprecherin des Gesamtbetriebsrats, Silke Ernst, am Mittwoch der dpa. Trotz der vom Konzern angekündigten Beschäftigungssicherung seien im größten Daimler-Werk nun 3.000 Arbeitsplätze gefährdet.
 
"Wir fordern ein Konzept zur Beschäftigungssicherung und einen langfristigen Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen", sagte Ernst. Der Konzern müsse darlegen, wie neue Produkte und zusätzliche Aufgaben aussehen können.

Experte: Verlagerung ist der richtige Schritt

Die teilweise Verlagerung der Produktion der Mercedes C-Klasse in die USA ist nach Ansicht des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer der richtige Schritt. "Daimler steht bei weitem nicht so gut da, wie man glaubt, wenn man an den Stern denkt", sagte der Professor von der Universität Duisburg-Essen am Mittwoch der dpa. "Daimler kämpft mit Ertragsproblemen und kann sich daher keine Kosten-Ineffizienzen erlauben." Die größten Konkurrenten Audi und BMW hätten sich sehr stark im Premiummarkt positioniert.

Anzeige
Mercedes C63 AMG Mercedes-Benz C-Klasse ab 325 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes C-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 13,22% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige