Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes CLA-Klasse 2013

Das sportliche Coupé der A-Klasse

Mercedes CLA 2013 Foto: dpa 30 Bilder

Mercedes hat auf der Detroit Motor Show den CLA präsentiert. Der viertürige Coupé-Ableger der A-Klasse rangiert unterhalb der C-Klasse und kommt im April zu Preisen ab 28.977 Euro in den Handel.

14.01.2013 Thomas Gerhardt Powered by

Der neue Mercedes CLA basiert zwar technisch auf der A-Klasse, ist mit einer Länge von 4,63 Metern allerdings vier Zentimeter länger als die aktuelle C-Klasse und duckt sich mit 1,437 Metern Höhe einen Zentimeter flacher als der Mittelklasse-Bestseller. Optisch greift der neue CLA weitgehend das Design des erstmals auf der Auto China vorgestellten Concept Style Coupé auf.

Zu den markantesten Details zählen vorne der große Kühlergrill mit Zentralstern und einer Querlamelle, die bullige Motorhaube und eine flach ansteigende A-Säule. Die Seitenansicht wird wie bei der Studie von drei Linien geprägt, den hinteren Bereich dominieren die flach abfallende Dachlinie, eine aufgestellte Abrisskante am Heckdeckel sowie zwei eher böse dreinblickende Heckleuchten. Mit dem schnittigen Design und der flachen Silhouette erreicht der CLA nach Angaben von Mercedes einen cW-Wert von 0,23.

Mercedes CLA 2013
Mercedes CLA feiert Detroit-Premiere 1:43 Min.

Mercedes CLA nutzt Motoren aus der A-Klasse

Als Antriebsquelle nutzt der Mercedes CLA logischerweise die Vierzylinder-Motoren der A-Klasse, beginnend beim 1,6-Liter-Benziner mit 122 PS (CLA 180). Als Top-Motorisierung kommt der Zweiliter-Benzinmotor mit 211 PS zum Einsatz. Auf der Diesel-Seite steht das 2,1-Liter-Aggregat mit 170 PS und 350 Nm Drehmoment zur Verfügung. Alle Motoren sind mit einer Start-Stopp-Funktion ausgerüstet und werden an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Eine Siebengang-Doppelkupplungsautomatik gibt es optional, für den großen Benziner und den Diesel ist diese sogar serienmäßig an Bord.

Die Technik-Verwandtschaft zur A-Klasse bedeutet auch, dass der Mercedes CLA nicht etwa wie die C-Klasse über einen Heckantrieb verfügt, sondern über die Vorderräder angetrieben wird. Der Allradantrieb 4Matic wird aber optional angeboten (Weitere Details zum neuen Allradantrieb gibt es hier). Weitere Individualisierungsmöglichkeiten, sowohl für das Exterieur als auch für den Innenraum, stehen in fünf Lines und Paketen bereit.

Fahrwerk kann sportlich oder komfortabel ausgelegt werden

Für das Fahrwerk des neuen Mercedes CLA (McPherson vorne, Raumlenker hinten) stehen zwei Abstimmungen zur Auswahl: komfortabel oder sportlich (optional). Bei der sportlich abgestimmten Variante rückt die Karosserie vorne um 20 mm, an der Hinterachse um 15 mm näher an den Asphalt. Gesteuert wird der Mercedes CLA über eine elektromechanische Lenkung.

Im Innenraum hält sich der Mercedes CLA optisch an seine beiden Brüder aus dem Kompakt-Segment. Die runden Lüftungsdüsen, das frei schwebende Infotainment-Display sowie sämtliche Bedienelemente sind bereits aus A- und B-Klasse bekannt. Seinen Premiuim-Charakter bestärkt der CLA-Innenraum mit feinen Details wie den galvanisierten Flächen oder Kontrast-Ziehrnähten. Vorne wie auch in Fond kommen Integralsitze zum Einsatz, auf der Rückbank sind die äußeren Sitzplätz hervorgehoben.

Mercedes CLA mit weiterentwickelten Assistenzsystemen

Um die Sicherheit der Passagiere kümmert sich serienmäßig die Müdigkeitserkennung und das Kollisions-Warnsystem (Collision Prevention Assist), das seine Informationen über Radarsensoren erhält und den Fahrer optisch sowie akustisch vor erkannten Hindernissen warnt und ihm beim Bremsen assistiert. Nach Angaben von Mercedes wurde das bereits bekannte System weiterentwickelt und arbeitet nun ab einer Geschwindigkeit von sieben km/h. In Verbindung mit dem Abstandsregel-Tempomat (Distronic Plus) leitet das Warnsystem im Falle einer drohenden Kollision bis 200 km/h selbstständig einen Bremsvorgang ein. Bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h sollen so Auffahrunfälle komplett vermieden werden können.

Als weitere Assistenzsysteme stehen für den neuen Mercedes CLA das Spurpaket mit Totwinkel- und Spurhalte-Assistent, ein Fernlicht-Assistent sowie der aktive Park-Assistent zur Verfügung. Neue Funktionen bietet auch das Infotainmentsystem, das Smartphones komplett integriert und über eine spezielle App Sprachbedienung, Positionsübermittlung und die Anbindung an Facebook und Twitter ermöglicht. Zudem stehen Echtzeit-Verkehrsinformationen und Internetradio bereit.

Mercedes CLA-Preise beginnen bei 28.977 Euro

Zum ersten Mal präsentiert wird der neue Mercedes CLA auf der Detroit Motor Show. Seine offizielle Weltpremiere feiert das Viertürer-Coupé allerdings im Rahmen der Mercedes-Benz-Fashion Week, die vom 15. Bis 18. Januar in Berlin stattfindet. Bestellungen für den CLA nimmt Mercedes ab sofort entgegen, die ersten Exemplare sollen im April zu Preisen ab 28.977 Euro ausgeliefert werden. Eine AMG-Version des CLA, die auto motor und sport bereits in einem Fahrbericht erproben konnte, wird im Herbst folgen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk