Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes F800 - neue Sicherheitssysteme

Neue Sicherheitstechniken im Mercedes F800

Foto: Mercedes 37 Bilder

Mit dem Mercedes F800-Showcar gibt Mercedes auf dem Autosalon in Genf nicht nur einen Ausblick auf die nächste C-Klasse. Die Technikstudie präsentiert auch einige Sicherheitssysteme, die in kommende Fahrzeuggenerationen Einzug halten werden.

05.03.2010 Uli Baumann

Einer der wesentlichen Ermüdungsfaktoren auf langen Fahrten ist das ständige Wechseln des Blicks vom Kombi-Instrument im Nahbereich zur Straße im Fernbereich. Mittels Muskelkraft müssen die Augen ihre Fokussierebenen ändern, was sie mit der Zeit stark belastet. Um diese Fahrerbelastung zu reduzieren, trägt der Mercedes F800 ein neuartiges Anzeigesystem.

Mercedes F800: Technik reduziert die Augenbelastung

Mit dem Servo-HMI-Display haben die Mercedes-Ingenieure eine optimierte Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine (Human Machine Interface, HMI) entwickelt, bei der die angezeigten Fahr- und Fahrzeuginformationen über einen Spiegel im Kombi-Instrument abgebildet werden. Durch diese Technik erscheinen sie optisch aber weiter entfernt und entlasten so die Augen des Fahrers.

Das Display mit der Instrumentenanzeige liegt waagrecht im Armaturenträger. Ein Spiegel lenkt die Lichtstrahlen des Display-Bilds in den Bereich des Kombi-Instrumentes. Von dort aus gelangen sie zum Fahrer. Dadurch verlängert sich der Betrachtungsabstand und die Augen müssen sich nicht mehr so stark zwischen Nah- und Fernsicht umstellen.

Automatische Folgefunktion im Stau

Für mehr Sicherheit soll auch der abermals erweiterte adaptive Tempomat sorgen. Als Distronic Plus beherrschte er es schon, den Abstand zum Vordermann auch bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten bis hin zum Stillstand zu regeln. Im F800 wurde die Regelung um einen Staufolgefahrassistenten erweitert. Mit dieser Funktion kann der Wagen dem Vordermann auch in seitlicher Richtung folgen. Der Fahrer muss nicht mehr selbst lenken, die Funktion Staufolgefahren übernimmt für ihn bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 40 km/h sowohl die Längs- als auch die Querführung. Der Fahrer kann sich – mit den Händen am Lenkrad – entspannt zurücklehnen. Selbstverständlich kann der Fahrer das System jederzeit übersteuern. Aktive Lenkeingriffe des Fahrers werden durch Sensoren erkannt, die automatische Querregelung des Systems wird außer Kraft gesetzt. Bei Überschreiten der 40-km/h-Marke wird das spurhaltende Lenkmoment sukzessive verringert, sodass der Staufolgeassistent sanft abschaltet.

Für die Funktion Staufolgefahrassistent wurde der adaptive Tempomat zusätzlich um eine Stereokamera ergänzt. Kamera und Systemelektronik überwachen und analysieren den Verkehrsraum vor dem Fahrzeug bis etwa 50 Meter voraus. Die Kamera erkennt sowohl Fahrspurmarkierungen als auch das vorausfahrende Fahrzeug, das zusätzlich in seiner Position und Breite vermessen wird. Bewegt sich der Vordermann innerhalb seiner Fahrspur, so folgt ihm der Wagen anhand der Kamera-Messdaten. Verlässt der Vordermann jedoch die Fahrspur oder biegt nach rechts oder links ab, begrenzt das Assistenzsystem die Querregelung auf die eigene Fahrspur.

Pre-Safe überwacht das komplette Fahrzeugumfeld

Ebenfalls im Funktionsumfang erweitert wurde das Sicherheitssystem Pre-Safe. Sensoren überwachen das komplette Fahrzeugumfeld bis zu einer Entfernung von 60 Metern. Wird eine drohende Kollision erkannt, so aktiviert das System vorsorgliche Maßnahmen zum Insassenschutz. Bei einem drohenden Heckaufprall werden beispielsweise die Bremsen aktiviert um die Unfallfolgen für die Insassen zu reduzieren und ein Wegschleudern des getroffenen Fahrzeugs zu verhindern. Sollte der Fahrer aber Gas geben um der Situation zu entkommen, werden die Bremsen sofort gelöst.

MarkeModelle
AbtAudi A8
Audi R8 5.2 GT R
Audi R8 Spyder
Alfa RomeoGiulietta
AudiA1
A1 e-tron
A8 Hybrid
RS5
BentleyContinental Supersports Cabrio
Flying Star
BertoneAlfa Pandion
BMW5er
3er Coupé- und Cabrio-Facelift
M3 Facelift
5er Hybrid
X5
X5 M-Paket
X6 Performance Paket
BrabusEV 12
EV 12 Coupé
G V12 S Biturbo
CarlssonC25
CitroenDS3 Racing
Survolt
DS High Rider
DaciaDuster
EdagLight Car
Ferrari599 GTO Limited Edition
599 HY-KERS
FiatAbarth 500C und Punto Evo
FiskerKarma Spaceframe
FordFocus Turnier
GazalGazal-1
HamannFiat 500 Abarth
Tycoon Evo M (BMW X6 M )
HeicoVolvo C70 Cabrio
HeuliezElektro-Microbus
Hispano SuizaSportwagenstudie
FornasariRR 99
HondaCR-Z
3R-C
Hyundaii-Flow
IdeaSofia
IED TurinTesla Eye Concept
InfinitiDiesel-Motoren
M-Serie
Italdesign GiugiaroProton Conceptcar
JaguarXKR Special Edition
JE DesignVW Polo
KiaSportage
KoenigseggAgera
LamborghiniGallardo LP 570-4 Superleggera
LexusCT200h
LotusEvora Cup
Evora 414E Hybrid Concept
Evora Carbon
Elise
LummaCLR X 650 M
MansoryG-Couture
Cyrus
MaseratiQuattroporte GT S Award Edition
Mazda5
6
MX-5 20th Anniversary
MercedesF800
SLS Safety-Car
MiniCountryman
MitsubishiASX
Outlander
NissanJuke
Micra
Pathfinder
Navara
Novitec RossoRace 848
OpelMeriva
Opel Flextreme GT/E Concept
PaganiZonda Tricolore
PeugeotSR1
5 by Peugeot
PininfarinaAlfa Romeo 2uettottanta
PorscheCayenne
911 GT3 R Hybrid
911 Turbo S
918 Spyder
RenaultTwingo Wind
Mégane Coupé-Cabrio
RinspeedUC
RufRGT-8
SchnitzerACS 1
SeatIbiza ST
Ibiza IBE
SkodaFabia und Roomster
Fabia RS
Fabia Scout
SubaruImpreza XV
Stella Plug-in-EV
SuzukiSX4 Limousine
TechartPorsche Panamera Concept One
Porsche Turbo S
ToyotaAuris
Auris HSD
FT-86
RAV4
Prius Plug-in-Hybrid
VolvoS60
VWCross Golf
Cross Polo
Polo GTI
Sharan
Touareg
Umfrage
Was halten Sie von modernen Assistenzsystemen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden