Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes GLE Coupé auf der Detroit Motor Show

X6-Rivale ab 66.700 Euro

Mercedes GLE 450 AMG  Coupé 4MATIC Foto: Mercedes 23 Bilder

Auf der Detroit Motor Show wurde der Vorhang gelüftet: Die schwäbische Antwort auf den BMW X6 kommt mit kühner Linienführung und aufgeladenen Sechszylindern. Vom Start weg dabei: eine AMG-Version. Die Preise für den GLE starten bei 66.700 Euro.

03.03.2015 Torsten Seibt Powered by

Nach häppchenweisen Infos aus der Gerüchteküche und immer hüllenloseren Erlkönig-Modellen hat Mercedes nun endgültig den Vorhang gelüftet und das neue GLE Coupé präsentiert. Das auf Basis der Mercedes M-Klasse produzierte GLE Coupé, das auf der Detroit Motor Show Weltpremiere feiert, läutet auch gleichzeitig eine grundlegende Änderung der Geländewagen-Nomenklatur bei Mercedes ein, in der künftig jedes SUV-Modell ein G an den Anfang gestellt bekommt. Der GLA war der Anfang, mit dem GLE wird dann erstmals eine bestehende Baureihe umbenannt.

Mercedes GLE 450 AMG  Coupé 4MATIC
Mercedes stellt das neue GLE Coupé vor 5:07 Min.

Angriff auf den BMW X6

Die Stoßrichtung des neuen Mercedes GLE Coupé ist natürlich klar und trägt weißblau: Der BMW X6, als sportliches Geländewagen-Coupé eigentlich der Widersinn an sich, verkaufte und verkauft sich blendend. Weltweit sind solvente Kunden gerne bereit, für weniger Nutzwert mehr Geld zu bezahlen – der X6 kostet je nach Version rund 3.000 Euro mehr als der Plattformspender X5.

Zu sehen bekommen wir mit dem Mercedes GLE Coupé ein Auto, welches das vom X6 vorgedruckte Thema ziemlich wörtlich aufnimmt: stämmige Hüften mit extrabreiter Bereifung, niedrige Fensterlinien und ein üppiges Gesäß, das mit der Spoilerkante einen kecken Bürzel ausstreckt.

Trotz der schon ab der B-Säule absinkenden Dachlinie betont Mercedes jedoch den Nutzwert des GLE Coupé als Fünfsitzer mit reisetauglichem Laderaum. Von den Papierwerten her stellt das neue Mercedes GLE Coupé den Erzrivalen X6 jedenfalls in den Schatten: Länger, breiter und höher ist er, besitzt 200 Liter mehr Ladevolumen und darf bis zu 700 Kilo mehr Anhängelast an den Haken nehmen als die bayerische Blaupause. Mit 1,73 Meter baut das Mercedes GLE Coupé sogar ungewöhnlich hoch, zumal es gegenüber der M-Klasse (1,76 Meter) sogar über das Fahrwerk tiefergelegt wurde.

Zum Verkaufsstart kommen ausschließlich V6-Motoren zum Zuge. Die vom Mercedes GL bekannten Dreilitermotoren mit 258 (Diesel) und 333 (Benziner) PS bekommen Unterstützung von einer leistungsgesteigerten AMG-Variante: im Mercedes GLE 450 AMG Coupé leistet der Biturbo-V6 367 PS. Im Gegensatz zu den aktuellen Brüdern ML und GL kommt im Mercedes GLE Coupé allerdings bereits die neue Neunstufen-Automatik zum Einsatz. Allradantrieb ist immer serienmäßig.

GLE 450 AMG Coupé mit zwei Sport-Modi

Im AMG-Modell lassen sich über den Fahrmodus-Drehregler neben den Stellungen "Comfort" und "Slippery" auch zwei verschiedene Sport-Einstellungen anwählen, die außer der entsprechenden Verschärfung für Lenkung, Fahrwerk und Getriebekontrolle auch den Motorsound und selbst die Innenraum-Beleuchtung in Angriffsmodus schalten. Eine weitere "Individual"-Schalterstellung ermöglicht es dem Fahrer, seine eigenen Abstimmungs-Präferenzen zu hinterlegen.

Die 9G-Tronic im Mercedes GLE Coupé leitet die Kraft stets an das 4Matic-Verteilergetriebe weiter, 2WD-Versionen des Mercedes GLE Coupé wird es nicht geben. Für den Mercedes GLE 350d Coupé und den Mercedes GLE 400 Coupé ist die Standard-Kraftaufteilung auf 50:50 voreingestellt, beim Mercedes GLE 450 AMG Coupé gibt es eine heckbetonte 40:60-Auslegung. Bei Bedarf verteilt die 4Matic die Kraft allerdings variabel zwischen den beiden Achsen.

Die Airmatic-Luftfederung im Mercedes GLE Coupé wird erstmals mit den neuen variablen ADS-Plus-Dämpfern kombiniert, die ebenfalls über den Fahrmodus-Schalter beeinflusst werden können. Zusätzlich fließen laufend Fahrdaten etwa vom Lenkwinkel oder dem ESP-System in die Dämpfersteuerung ein. Das Active-Curve-System mit variabel einstellbarem Stabilisator und eine gegenüber der M-Klasse direkter abgestimmte Lenkung komplettieren das Sportprogramm im Mercedes GLE Coupé. Im AMG-Modell ist die Airmatic Serie, die beiden anderen Mercedes GLE Coupé-Varianten können optional damit ausgerüstet werden.

Mercedes GLE ab 66.700 Euro

Serie ist hingegen die angesichts der Linienführung sicher hilfreiche Rückfahrkamera und die elektrisch betriebene Heckklappe. Das Mercedes GLE 450 AMG Coupé unterscheidet sich durch einige Optik-Maßnahmen von den Standardmodellen. Auf der Heckklappe befindet sich ein kleiner Extra-Spoiler, Frontschürze und Kühlergrill sind anders gestaltet. Zudem steht der AMG serienmäßig auf nochmals größeren Füßen mit extrabreiter Bereifung an der Hinterachse.

Bestellbar ist das neue Mercedes GLE Coupé ab Anfang März. Die Preise starten bei 66.700 Euro für den GLE 350 d 4Matic mit 258 PS. Der GLE 400 4Matic ist ab 67.325 Euro zu haben. Für die AMG-Modelle starten die Preise bei 75.803 Euro für den GLE 450 AMG 4Matic. Der GLE 63 AMG ist ab 115.252 Euro zu haben, die potentere S-Version kostet ab 125.486 Euro.

ModellGLE 350d CoupéGLE 400 CoupéGLE 450 AMG Coupé
Länge/Breite/Höhe4.900/2.003/1.731 mm4.900/2.003/1.731 mm4.900/2.003/1.731 mm
Radstand2.915 mm2.915 mm2.915 mm
MotorV6-TurbodieselV6-Biturbo-BenzinerV6-Biturbo-Benziner
Hubraum2.987 ccm2.996 ccm2.996 ccm
Leistung258 PS333 PS367 PS
Drehmoment620 Nm480 Nm520 Nm
Getriebe9-Gang-Automatik9-Gang-Automatik9-Gang-Automatik
Anhängelast750/3.500 kg750/3.500 kg750/3.500 kg
Kofferraumvolumenmax. 1.650 lmax. 1.650 lmax. 1.650 l
Reifengröße275/50 R 20275/50 R20275/45 v. u. 315/40 h. R21
Anzeige
Mercedes ML 500, Bremstest Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes M-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 8,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk