Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes ML 63 AMG

M-Klasse mit mächtig Muskeln

Mercedes ML 63 AMG Foto: Mercedes 21 Bilder

Nachdem Mercedes auf der IAA die dritte Generation der M-Klasse vorgestellt hat, folgt nun das Top-Modell  - der ML 63 AMG auf der Los Angeles Auto Show. Wie der normale ML soll auch die AMG-Version trotz gesteigerter Leistung deutlich sparsamer geworden sein.

17.11.2011 Thomas Gerhardt Powered by

Herzstück des neuen AMG-SUV ist der 5,5 Liter große Biturbo-V8 - das Basis-Aggregat für fast alle kommenden 63 AMG-Modelle. Der Achtzylinder-Benziner leistet 525 PS bei 5.260/min. und entwickelt ein maximales Drehmoment von 700 Nm zwischen 1.750 und 5.000/min. Im Vergleich zum Vorgänger-Modell leistet der Motor demnach 15 PS und 17 Nm mehr. Und es geht sogar noch stärker: Mit dem rund 7.000 Euro teuren AMG-Performance-Paket klettern Leistung und Drehmoment des AMG-SUV auf 557 PS bei 5.750/min. und 760 Nm zwischen 2.000 und 5.000/min.

Mercedes ML 63 AMG in 4,8 Sekunden auf Tempo 100

Obwohl der Motor mehr leistet als beim Vorgänger, soll der Verbrauch um knapp 30 Prozent zurückgehen. 11,8 L/100 km benötigt der neue Power-SUV nach Angaben von AMG. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 276 g/km. Beim Gewicht konnten die Ingenieure ebenfalls sparen. So bringt der neue Mercedes ML 63 AMG mit 2.270 kg rund 40 Kilo weniger auf die Waage als sein Vorgänger. Das macht sich auch bei der Beschleunigung bemerkbar, denn der Offroader soll die 100 km/h-Marke nun in 4,8 Sekunden (mit AMG-Performance-Paket: 4,7 Sekunden) knacken und ist damit 0,2 Sekunden schneller als sein Vorgänger. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Kombiniert wird der neue Achtzylinder mit einem Siebengang-Automatikgetriebe, das über eine Zwischengasfunktion sowie drei Fahrprogramme verfügt. Der Antrieb erfolgt permanent auf alle vier Räder im Verhältnis von 40:60 auf Vorder- und Hinterachse. Wenn der Fahrer das Getriebe-Fahrprogramm "C" (Controlled Efficiency) gewählt hat, ist das serienmäßige Start-Stopp-System aktiv und das Getriebe schaltet früher in den nächsten Gang. In den Programmen "S" (Sport) und "M" (Manuell) bleibt das Start-Stopp-System inaktiv und die Schaltzeiten sind kürzer.

Ein neues Fliehkraftpendel, reibleistungsreduzierte Lager und ebensolche Achsgetriebe, eine Elektrolenkung und die bedarfsgerechte Steuerung aller Nebenaggregate wie zum Beispiel die Klimaanlage, gehören zu den Ökomaßnahmen für den Mercedes ML 63 AMG.

Mercedes ML 62 AMG mit reichhaltiger Serienaussattung

Mehr Agilität und Fahrspaß verspricht der Hersteller mit der serienmäßigen Wankstabilisierung. Das System soll in Kurven die Bewegungen der Karosserie verringern und in Verbindung mit dem Sportfahrwerk, der Luftfederung und der adaptiven Dämpfersteuerung in drei Stufen konfigurierbar sein.

Serienmäßig sind ebenfalls der Bremsassistent, die Müdigkeitserkennung, das Sicherheitssystem (Pre-Safe), ein adaptives Kurvenlicht, eine Reifendruckverlust-Warnung und neun Airbags, die die Sicherheit der Insassen erhöhen sollen. Spurhalte- und Totwinkelassistent sind hingegen aufpreispflichtig. Auf Wunsch kann der Offroader mit allen erhältlichen Assistenzsystemen aus dem Hause Mercedes ausgestattet werden.

Markteinführung im April 2012

Optisch hebt sich der Mercedes ML 63 AMG an der Front mit einem großen Kühllufteinlass, seitlichen Luftöffnungen und einer Zierleiste aus Chrom vom normalen Offroad-Modell ab. Unterhalb der Scheinwerfer sind LED-Tagfahrleuchten eingefasst. Am Heck wird das Design der Frontschürze fortgeführt. Zwei verchromte Doppelendrohre runden den sportlichen Eindruck ab. Als Schuhwerk trägt der ML 63 AMG 20 Zoll große Leichtmetallräder, auf denen Reifen der Größe 265/45 R 20 montiert sind. Auf Wunsch stehen 21-Zoll-Felgen mit Reifen im Format 295/35 zur Verfügung.

Sportlich gibt sich der Mercedes ML 63 AMG auch im Innenraum. Hier unterstreichen die belederten Sportsitze, das unten abgeflachte Sportlenkrad mit Schaltpaddles sowie Zierteile aus Aluminium und Klavierlack die Sportlichkeit des Top-Modells. Zur umfangreichen Serienausstattung zählen unter anderem die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie das elektrische Schiebedach aus Glas.

Seine Markteinführung feiert der neue Mercedes ML 63 AMG im April 2012. Die Preise beginnen bei 108.885 Euro.

Anzeige
Mercedes ML 500, Bremstest Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes M-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 8,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote