Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes SL 63 AMG auf dem Autosalon Genf

Doppelt aufgeladen an die Spitze

2012 Mercedes SL 63 AMG Messe Genf Foto: SB-Medien 26 Bilder

Mercedes bringt den neuen SL als AMG-Version an den Start. Seinen ersten Auftritt hat der neue Mercedes SL 63 AMG auf dem Autosalon Genf. Auch im Roadster ersetzt der zweifach aufgeladene Achtzylinder den alten 6,2-Liter-Saugmotor.

22.02.2012 Uli Baumann

Mercedes hat für die neue Mercedes SL-Baureihe bereits zwei AMG-Versionen angekündigt - den SL 63 AMG und den SL 65 AMG. Während der V12 noch auf sich warten lässt, darf sich der Achtzylinder auf dem Autosalon Genf erstmals dem Publikum präsentieren.

Mercedes SL63 AMG Auto-Salon Genf 2011
Mercedes SL 63 AMG auf dem Autosalon Genf 2012 1:21 Min.

Mit Leistungskit bis zu 564 PS im SL 63 AMG

Dem Mercedes SL 63 AMG wird dabei die gleiche Entwicklung zuteil, wie sie auch schon die anderen 63 AMG-Modelle erfahren haben. Der 6,2-Liter-V8-Hochdrehzahl-V8 flog raus und der 5,5 Liter-V8-Biturbo zieht ein in den Motorraum. im Roadster kommt der aufgeladene V8 auf eine Leistung von 537 PS und 800 Nm. Optional ist auch hier ein Performance Package zu haben, das die Leistung des Biturbos auf 564 PS und 900 Nm anhebt. Im Mercedes SL 63 AMG trifft der V8 auf ein Gewicht von 1.845 Kilogramm. Gangwechsel obliegen einer Siebengang-Sportautomatik mit  Lauch-Control und vier Fahrprogrammen. Im Bestfall spurtet der Mercedes SL 63 AMG damit in 4,3 Sekunden (Leistungspaket: 4,2 Sekunden) von null auf 100 km/h. 200 km/h sollen nach 12,9 Sekunden (Leistungspaket: 12,6 Sekunden) erreicht sein. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h limitiert. Der Durchschnittsverbrauch soll bei 9,9 Liter auf 100 Kilometer liegen. Ein Start-Stopp-System und eine Zylinderabschaltung sind serienmäßig mit an Bord.

Mercedes SL 63 AMG kostet ab rund 158.000 Euro

Zu den weiteren AMG-Features im neuen Mercedes SL 63 AMG zählen das aktive Sportfahrwerk und die Sport-Parameterlenkung sowie die AMG-Bremsanlage mit 390er Scheiben und Sechskolbensätteln vorn und 360er Scheiben an der Hinterachse. Serienmäßig rollt der SL 63 AMG auf 19 Zoll-Felgen mit Reifen der Dimension 255/35 vorn und 285/30 hinten. Optional steuert das AMG Performance Studio ein noch sportlicher abgestimmtes Fahrwerk, ein Hinterachs-Sperrdifferenzial, eine Keramikbremsanlage und andere Felgen bei.

Die Optik des neuen Mercedes SL 63 AMG prägen eine neue Frontschürze mit großen Kühlluftöffnungen, spezifische LED-Tagfahrlichtleisten, Seitenschwellerverkleidungen, eine Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel, eine Heckschürze mit Diffusor und eine Vierrohrsportauspuffanlage. Den Innenraum werten Ledersportsitze, Carbonapplikationen, Einstiegsleisten, ein Sportlenkrad und AMG-Instrumente auf. Ansonsten kann der neue Mercedes SL 63 AMG auf das komplette Programm an Ausstattungsfeatures und Assistenzsystemen des SL zurückgreifen.

Wer seinen SL 63 AMG noch weiter aufwerten will, der kann zur "Edition 1" greifen. Diese tritt mit üppiger Ausstattung und dem Performance Package an und will mit 189.268 Euro bezahlt werden. Der normale SL 63 AMG kostet nur 157.675 Euro, das AMG Performance Package wird mit 14.280 Euro berechnet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk